Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.07.2017

07:26 Uhr

Flughafen Lima

Fraport investiert 1,5 Milliarden Dollar in Peru

Die peruanische Regierung und Fraport haben sich auf ein Ausbauprogramm für den stark wachsenden Flughafen Lima geeinigt. Der deutsche Konzern investiert dort ab 2018 insgesamt 1,5 Milliarden Dollar.

2016 stieg die Zahl der Passagiere hier um 10,1 Prozent auf 18,8 Millionen. Reuters

Flughafen Lima

2016 stieg die Zahl der Passagiere hier um 10,1 Prozent auf 18,8 Millionen.

BerlinAngesichts eines kräftigen Passagierwachstums treibt Fraport milliardenschwere Pläne zum Ausbau des Flughafens Lima voran. Die Tochter Lima Airport Partners (LAP) habe sich mit der peruanische Regierung auf Änderungen zum Konzessionsvertrag von 2001 für den Hauptstadt-Flughafen geeinigt, teilte der Frankfurter Airport-Betreiber am Mittwoch mit.

Das Ausbauprogramm solle 2018 anlaufen und ein Investitionsvolumen von rund 1,5 Milliarden US-Dollar umfassen. Die Ausbaupläne sähen zunächst den Bau einer zweiten Start- und Landebahn vor. Zudem sollen auch ein neues Passagierterminal und weitere Infrastruktureinrichtungen gebaut werden, um so dem wachsenden Verkehrsaufkommen in Lima gerecht zu werden.

Die Fraport-Tochter LAP hatte im November 2000 von der peruanischen Regierung den Zuschlag für den Betrieb und Ausbau des Flughafens Lima erhalten. Der Konzessionsvertrag, der 2001 in Kraft trat, hat nun eine Laufzeit bis zum Jahr 2041.

2016 war Fraport zufolge die Zahl der Passagiere am Flughafen Lima um 10,1 Prozent auf 18,8 Millionen gestiegen. In der ersten Jahreshälfte 2017 gab es demnach ein Plus von 8,4 Prozent auf rund 9,7 Millionen Fluggäste. Seit Konzessionsbeginn habe sich das Verkehrsaufkommen nahezu verfünffacht.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×