Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.03.2017

02:42 Uhr

Logistikkonzern

Anleger unzufrieden mit Fedex-Gewinn

Erneut sind die Anleger von dem amerikanischen Logistikkonzern Fedex enttäuscht. Unerwartet hohe Kosten haben den Gewinn des abgelaufenen Quartals gedrückt. Die Unternehmensaktie fiel nachbörslich.

Wegen unerwartet hohen Kosten ist der Gewinn des US-Logistikkonzerns Fedex geringer ausgefallen als von Analysten erwartet. AP

Fedex

Wegen unerwartet hohen Kosten ist der Gewinn des US-Logistikkonzerns Fedex geringer ausgefallen als von Analysten erwartet.

MemphisDer US-Logistikkonzern Fedex hat die Anleger das zweite Quartal in Folge enttäuscht. Zwar war das Paket- und Frachtaufkommen im dritten Geschäftsquartal von Dezember bis Februar so hoch wie niemals zuvor. Doch unerwartet hohe Kosten ließen den Gewinn weniger stark steigen als Analysten erwartet hatten. Die Aktie fiel nachbörslich um zeitweise mehr als 3 Prozent, erholte sich aber letztlich ein gutes Stück.

Der Umsatz kletterte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von 12,7 Milliarden auf 15,0 Milliarden Dollar, wie FedEx am Dienstag in Memphis mitteilte. Der Gewinn verbesserte sich unterm Strich von 507 Millionen auf 562 Millionen Dollar. Als einen Belastungsfaktor nannte FedEx die Spritrechnung. Zudem ging die Integration des übernommenen Wettbewerbers TNT Express ins Geld.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×