Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.03.2012

13:39 Uhr

Management

Vodafone bekommt neuen Deutschlandchef

Vodafone-Deutschlandchef Friedrich Joussen räumt seinen Posten zum 30. September. Warum er genau geht, ist nicht bekannt. In einem Brief an die Mitarbeiter heißt es, er wolle sich „neuen Herausforderungen“ stellen.

In der Düsseldorfer Firmenzentrale wechselt zum 1. Oktober die Führung. dpa

In der Düsseldorfer Firmenzentrale wechselt zum 1. Oktober die Führung.

LeipzigVodafone-Deutschlandchef Friedrich Joussen verlässt seinen Posten zum 30. September. Über seinen Nachfolger müsse der Aufsichtsrat noch entscheiden, sagte ein Vodafone-Sprecher. Jens Schulte-Bockum, aktuell Chef von Vodafone in den Niederlanden, soll den Posten von Joussen übernehmen, wie aus einem Reuters vorliegenden Brief an die Mitarbeiter hervorgeht. Er werde bereits zum 1. April als „Chief Operating Officer“ die Nummer zwei in Deutschland. Darüber hatte auch die „Rheinische Post“ berichtet.

Joussen übernehme ab Oktober voraussichtlich andere Aufgaben in der Vodafone Group, sagte der Sprecher weiter. In dem Brief an die Mitarbeiter äußerte sich Joussen nicht näher zu seiner Zukunft. „Ich bin jetzt 48 Jahre alt und möchte neue Herausforderungen angehen“, erklärte er lediglich. Der Aufsichtsrat werde sich am 29. März mit dem geplanten Wechsel an der Vodafone-Deutschland-Spitze befassen.

Nach Informationen des Handelsblatts ist noch offen, ob Joussen Vodafone ganz den Rücken kehrt. Mit Vodafone-Chef Vittorio Colao habe Joussen vereinbart, dass er das Unternehmen nach dem 30. September verlassen könne, wenn bis dahin für ihn keine andere Funktion im Management der Vodafone Gruppe gefunden sei, hieß es in Unternehmenskreisen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×