Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.06.2014

14:55 Uhr

Managementwechsel

Ex-Magna-Chef löst Cordes bei Schaeffler ab

Personalwechsel beim Autozulieferer Schaeffler: Der ehemalige Magna-Chef Siegfried Wolf wird den Ex-Metro-Chef Cordes im Aufsichtsrat des Unternehmens beerben. Weitere Personalien stehen zur Disposition.

Siegfried Wolf wird Mitglied im Aufsichtsrat des Autozulieferers Schaeffler. Reuters

Siegfried Wolf wird Mitglied im Aufsichtsrat des Autozulieferers Schaeffler.

HamburgDer frühere Metro-Chef Eckhard Cordes zieht sich aus dem Aufsichtsrat des Autozulieferers Schaeffler zurück. Für ihn rücke zum 1. Juli der frühere Manager des Autozulieferers Magna, Siegfried Wolf, in das Gremium ein, teilte der fränkische Familienkonzern am Mittwoch mit. Wolf ist Chef des Verwaltungsrats der Russian Machines OJSC. Zudem ernannte der Aufsichtsrat Klaus Rosenfeld wie angekündigt zum Vorstandschef von Schaeffler. Technologiechef Peter Gutzmer soll künftig auch als Rosenfelds Stellvertreter agieren.

Über Cordes' Ausscheiden war bereits Anfang Juni spekuliert worden. Damals berichtete die Tageszeitung "Die Welt" unter Berufung auf nicht näher genannte Kreise, Cordes, der auch Chef des Ost-Ausschusses der Deutschen Wirtschaft ist, sei unzufrieden mit der Einbindung des Kontrollgremiums in die Personalentscheidungen. Die Familiengesellschafter hatten überraschend bekanntgegeben, doch nicht den Knorr-Bremse-Manager Klaus Deller zum neuen Vorstandschef zu machen, sondern Klaus Rosenfeld, der dieses Amt eigentlich nur vorübergehend führen sollte.

Nach Umsatzeinbußen: Schaeffler korrigiert Jahresaussicht

Nach Umsatzeinbußen

Schaeffler korrigiert Jahresaussicht

Beim fränkischen Wälzlagerhersteller Schaeffler läuft es wieder rund: Das Automobilgeschäft brummt und auch bei der Industriesparte deutet sich ein leichter Aufschwung an. Für 2014 hat der Vorstand daher die Latte etwas höher gelegt.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×