Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.04.2013

22:12 Uhr

Medienbericht

Ex-Chefplaner von Stuttgart 21 in Berliner Flughafenteam

Der Ingenieur Hany Azer wird laut einem Medienbericht einer neuen Arbeitsgruppe angehören, die dabei helfen soll, den Berliner Flughafen schnellstmöglich fertigzustellen. Azer war bis 2011 Chefplaner von Stuttgart 21.

Ex-Bauleiter von Stuttgart 21, Hany Azer (rechts, mit Helm), beim Baubeginn von Stuttgart 21 (Archivfoto von 2010). dpa

Ex-Bauleiter von Stuttgart 21, Hany Azer (rechts, mit Helm), beim Baubeginn von Stuttgart 21 (Archivfoto von 2010).

BerlinDer frühere Chefplaner des Bahnprojekts Stuttgart 21 soll nach Informationen der „Bild“-Zeitung mithelfen, den neuen Berliner Flughafen fertigzustellen. Der Ingenieur Hany Azer werde einer neuen Arbeitsgruppe angehören, die ein Programm namens „Sprint“ für die möglichst schnelle Vollendung des Airports in Schönefeld auflegen soll. Wie das Blatt (Dienstag) berichtete, soll das Team aus mehreren Dutzend internen und externen Experten gebildet werden. Dazu sollen auch einige Mitarbeiter des Architekturbüros Gerkan, Marg und Partner gehören, von dem sich die Flughafengesellschaft im Mai 2012 getrennt hatte.

Hany Azer war als Ingenieur für den Berliner Hauptbahnhof verantwortlich, der 2006 eröffnet wurde. Bahnchef war damals Hartmut Mehdorn, der seit kurzem die Berliner Flughäfen leitet. Im Jahr 2008 wurde der Tunnelbauexperte Azer Chefplaner von Stuttgart 21. Diesen Posten gab er im Mai 2011 auf. Mehdorn ist seit Mitte März Flughafen-Geschäftsführer und soll das Projekt Hauptstadtflughafen retten. Wegen schwerer Bau- und Planungsmängel war dessen Eröffnung im Januar auf unbestimmte Zeit verschoben worden.

Von

dpa

Kommentare (4)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

milo

02.04.2013, 02:55 Uhr

Wenn ich die Anhoerung zu Stuttgart 21 noch richtig im Ohr habe, dann war S21 das am besten geplante Grossprojekt. Hat die Deutsche Bahn so im Brustton der Ueberzeugung oeffentlich verkuendet. Vor einige Zeit wurden dann Planungsfehler eingestanden, und genau diese Pfeifen sollen nun Berlin Airport planen? Wirklichkeit schlaegt Satire.

Kapturak

02.04.2013, 06:28 Uhr


Wenn man erstmal eine gewisse Eben erreicht hat, ist es egal, ob man was kann.

scharfschuetze

02.04.2013, 09:13 Uhr

Was aber immer wieder unterschlagen wird:
Grüne, Chaoten und "Wutbürger" haben S21 um Jahre zurückgeworfen. Daß so ein Projekt dadurch teurer wird, müsste auch dem dümmsten Subjekt klar sein.
Und: Warum protestiert niemand gegen den VÖLLIG ÜBERFLÜSSIGEN 7. oder 8. (?) Berliner Flughafen?

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×