Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.06.2014

07:39 Uhr

Milliarden-Börsengang

Britisches ADAC-Pendant will aufs Parkett

Der britische Automobilverband Automobile Association plant einen Börsengang mit einem Volumen von fünf Milliarden Euro. Letzte Details könnten das Vorhaben allerdings noch ins Wasser fallen lassen.

Der britische Linksverkehr: Zehn institutionelle Investoren stehen bereit, um beträchtliche Anteile an der AA zu kaufen. ap

Der britische Linksverkehr: Zehn institutionelle Investoren stehen bereit, um beträchtliche Anteile an der AA zu kaufen.

BangaloreDer britische Automobilverband Automobile Association (AA) peilt einem Medienbericht zufolge einen Börsengang mit einem Volumen von umgerechnet fünf Milliarden Euro (vier Milliarden Pfund) an. Die Muttergesellschaft Acromas Holdings könne den Plan bereits am heutigen Freitag bekanntgeben, berichtete der Sender Sky News auf seiner Internetseite unter Berufung auf einen Insider.

Noch würden letzte Details des Vorhabens ausgehandelt, das noch immer ins Wasser fallen könne. Zehn institutionelle Investoren stünden bereit, um beträchtliche Anteile an der AA zu kaufen. Unter anderem stünden Blackrock und JP Morgan hinter dem Plan.

Die Muttergesellschaft Acromas lehnte eine Stellungnahme zu dem Bericht ab. Acromas gehört den Beteiligunsgesellschaften Charterhouse, CVC und Permira.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×