Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.01.2012

14:59 Uhr

Bankenpräsident

„Mittelstand bekommt zuverlässig Kredite“

VonChristoph Kapalschinski

Andreas Schmitz, Präsident des Bankenverbands, nimmt die Institute in Schutz und sieht eine Kreditklemme „meilenweit entfernt“. Noch weiter weg sei allerdings ein echter Wandel in Griechenland.

Der Präsident des Bankenverbands, Andreas Schmitz. dapd

Der Präsident des Bankenverbands, Andreas Schmitz.

DüsseldorfDie deutschen Privatbanken sehen keinen Anlass für den Mittelstand, sich Sorgen um die Versorgung mit Krediten zu machen. "Der Mittelstand konnte sich in den vergangenen Wochen günstiger als vor der Krise mit Krediten versorgen", sagte der Präsident des Bankenverbands, Andreas Schmitz, vor der Wirtschaftspublizistischen Vereinigung in Düsseldorf. Die Banken seien gut im Plan bei der Umsetzung der geplanten strengeren Eigenkapitalvorschriften Basel III. Von der Politik verlangte er, den neuen EU-Stabilitätspakt zuverlässig umzusetzen.

„Von einer Kreditklemme sind wir meilenweit entfernt“, sagte Schmitz. Basel III werde allenfalls dazu führen, dass sich Kredite leicht verteuerten - von „sehr günstig auf günstig“. Vor allem langfristige Kredite könnten betroffen sein. Da die deutschen Unternehmen heute hervorragende Eigenkapitalquoten hätten, mache er sich um die Kreditvergabe keine Sorgen. Allerdings forderte er, Kredite an Mittelständler von den strengeren Eigenkapitalvorschriften auszunehmen. Das ermögliche es, kleinen und mittleren Unternehmen einfacher Kredite zu geben.

Zudem trat Schmitz Forderungen entgegen, die Banken zu bestimmten Eigenkapital-Maßnahmen zu verpflichten. „"Jede Bank muss selbst entscheiden können, auf welche Weise sie die Eigenkapitalregeln einhält“, sagte der HSBC-Trinkaus-Chef.

Die sehr niedrigen Leitzinsen der Europäischen Zentralbank EZB führen derzeit generell zu einem niedrigen Zinsniveau. Andererseits spiegeln sie auch die Krise in den Euro-Staaten wider. In dieser Krise könne die EZB nur kurzfristig als Nothelfer eintreten, sagte Schmitz. Mittelfristig seien Strukturreformen und die strikte Umsetzung des vereinbarten Euro-Stabilitätspakts wichtig - auch ohne Großbritannien. Das Land hatte den Maßnahmen beim vergangenen EU-Krisengipfeln nicht zugestimmt.

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

bjarki

20.01.2012, 15:41 Uhr

Diese Äusserung ist eine absolute Unverschämtheit. Sie ist abgesprochen mit der planwirtschaftlichen Bundesregierung, die linientreuen Unternehmern etwas gibt und anders denkendenden Kredite verweigert. Wer jahrelang eine NUll Steuererklärung macht bekommt nichts, weil er keine Steuern zahlt. Das ist die Realität. Schmitz weis genau was er sagt!

Account gelöscht!

21.01.2012, 09:19 Uhr

Glaub ich Ihnen sofort.
Das leuchtet ein.
Nur das eigene Klientel wird hofiert!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×