Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.07.2011

16:56 Uhr

Böklunder-Übernahme

Tönnies erweitert sein Wurstimperium

Deutschlands größter Fleischverarbeiter Tönnies baut sein Wurstimperium aus und übernimmt auch Böklunder und Redlefsen. Damit steigt das Unternehmen zu den größten Lieferanten des Lebensmittelhandels auf.

Schalke-Chef und Fleischfabrikant Clemens Tönnies baut sein Wurstimperium aus. Quelle: dpa

Schalke-Chef und Fleischfabrikant Clemens Tönnies baut sein Wurstimperium aus.

Rheda-Wiedenbrück/BöklundDie bekannten Wurstmarken Böklunder und Redlefsen werden bald voll und ganz zu Deutschlands größtem Fleischverarbeiter Tönnies gehören. Konzernchef Clemens Tönnies wird seine Beteiligung an der Zur Mühlen Gruppe aus Böklund (Schleswig-Holstein) auf 100 Prozent erhöhen. Das kündigten die Zur Mühlen ApS & Co. (dänische Rechtsform) und Tönnies Fleischwerk GmbH & Co. KG aus Rheda-Wiedenbrück am Dienstag an und bestätigten Angaben der „Lebensmittel Zeitung“. Die Übernahme soll innerhalb von drei Jahren vollzogen werden. Die Zur Mühlen Gruppe umfasst unter anderem die Marken Böklunder, Könecke, Redlefsen, Plumrose und Schulte

Insgesamt 13 Millionen Schweine schlachtet Tönnies im Jahr und verarbeitet zusätzlich 300 000 Rinder an drei deutschen und einem dänischen Schlachthof. Zum Gewinn macht das Familienunternehmen keine Angaben.

Einer der großen Wachstumsmärkte ist Russland. Dort will Tönnies künftig auch selbst Fleisch produzieren. China bleibe dagegen vorläufig reiner Exportmarkt. Beschäftigt werden rund 7.500 Mitarbeiter, davon 5.000 in Deutschland.

Von Tönnies hergestellte Fleischprodukte werden unter anderem unter dem Markennamen Tillman's von Discountern, aber auch in Supermärkten vertrieben. Laut der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) gehört das Unternehmen zu den 22 größten Lieferanten des Lebensmittelhandels.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×