Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.03.2006

16:58 Uhr

Börsengang

Mittelständler wählen mittelständische Banken

Die meisten Börsenemissionen mittelständisch geprägter Unternehmen sind im vergangenen Jahr nicht von großen international tätigen Investmentbanken an die Börse gebracht worden, sondern von ebenfalls mittelständisch geprägten Emissionsbanken. Das geht aus Statistiken zu Bezugsangeboten des elektronischen Bundesanzeigers und aus den Börsenzulassungen der Frankfurter Wertpapierbörse hervor.

scc FRANKFURT. Damit setzt sich der Trend aus den vorangegangenen Jahren fort. Die großen Investmentbanken waren hingegen für die großen Emissionen im Premiumsegment Prime Standard erste Anlaufstellen.

In die Statistik mit einbezogen wurden alle Emissionen im Prime und General Standard sowie im ehemaligen Freiverkehr, dem Open Market. Auch wurden sowohl Aktienemissionen als auch die Ausgabe von Wandelanleihen und Genussscheinen berücksichtigt.

Von den insgesamt 299 Börsenzulassungen des vergangenen Jahres brachte die VEM Aktienbank mit 49 die meisten an den Markt, gefolgt von der Deutschen Bank (30), der Hypo-Vereinsbank (25) und Equinet (21). Unter den Top Ten befindet sich mit Concord Effekten (9) eine weitere mittelständisch geprägte Bank auf Platz neun der Statistik. „Diese Zahlen zeigen, dass gerade Mittelständler bei ihren Emissionen gerne auf den Rat von Banken zurückgreifen, mit denen sie sich auf Grund ihrer Größe verbunden fühlen“, sagt Andreas Beyer, Vorstandschef der VEM Aktienbank.

Zugute kam seinem Institut dabei der Trend, dass es nach dem Jahr 2003, in dem die Emissionstätigkeit fast zum Erliegen gekommen ist, in den vergangenen zwei Jahren kontinuierlich bergauf ging. Gerade Mittelständler nutzen dabei die Gelegenheit zur Mittelbeschaffung über den Kapitalmarkt. Unterstützt wird dieser Trend durch die neuen Eigenkapitalrichtlinien nach Basel II, die sie zu diesem Schritt veranlasst. Hinzu kam im Herbst die Einführung des neuen Börsensegments Entry Standard, das Mittelständlern nur geringe Regeln und Kosten beim Zugang zur Börse abverlangt.

Die Liste der Transaktionen zeigt deutlich, wo die unterschiedlich großen Emissionsbanken ihre Prioritäten setzen. Während VEM, Equinet, Concord Effekten oder die Axxon Wertpapierhandelsbank vor allem Unternehmen aus dem Entry und General Standard bei kleineren Kapitalmaßnahmen betreuten, verdienten die großen Investmentbanken an den Emissionen großer Unternehmen aus Dax, MDax, TecDax und SDax.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×