Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.05.2017

11:02 Uhr

Cube Tech Fair 2017

Ein Handschuh, der denkt und ein Mensch, der fliegt

VonMiriam Schröder

In Berlin eröffnet die Cube Tech Fair. Die Ausstellung soll die Zusammenarbeit zwischen Start-ups und Konzernen fördern. Auch einer der Apple-Gründer wird als Gast erwartet.

Die Cube Tech Fair feiert in Berlin Premiere. Gründer und Mitarbeiter von Großkonzernen sollen bei der Ausstellung ins Gespräch kommen. picture alliance / Robert Schles

Cube Tech Fair

Die Cube Tech Fair feiert in Berlin Premiere. Gründer und Mitarbeiter von Großkonzernen sollen bei der Ausstellung ins Gespräch kommen.

Ein Mensch, der fliegt, eine Batterie, die in fünf Minuten aufgeladen wird, und ein Elektroauto, das in elf Sekunden von Null auf 400 Stundenkilometer beschleunigt. Heute feiert in Berlin die Cube Tech Fair Premiere, bei der rund 250 Start-ups aus 38 Ländern ihre Produkte präsentieren. Es gibt viele Start-up-Konferenzen, das Besondere an dieser ist: Die meisten Firmen sind im B-to-B-Geschäft tätig, sie sind Zulieferer für die Industrie.

Hinter Cube, gesponsert von Konzernen wie Volkswagen, Bayer, Dell und der Messe Berlin, steckt mehr als ein Event: Cube, geführt von Torsten Oelke, will ein Netzwerk sein, das das ganze Jahr über Start-ups und Konzerne zusammenbringt. Storedot, die israelische Firma mit der schnellladenden Batterie zum Beispiel, arbeitet mit DHL zusammen. Der Logistik-Konzern wird auf der Tech Fair einen seiner Streetscooter mit der Storedot-Batterie vorstellen. Uniti, ein Start-up aus Schweden, wird seine Kuka-Roboter präsentieren, ProGlove einen intelligenten Handschuh, der unter anderem in der Automobilproduktion zum Einsatz kommt.

3.000 Gäste werden erwartet. Auf sie warten Start-ups aus den Bereichen Gesundheit, Mobilität und Produktion, so wie ein umfangreiches Show-Programm. Richard Browning führt einen Fluganzug mit Raketenantrieb vor. Robin Wright, Schauspielerin (House of Cards) und selbsternannte Aktivistin, will auf die Schattenseiten der Digitalisierung aufmerksam machen, sie wird interviewt von dem Ex-Bild-Chef und Uber-Repräsentanten Kai Diekmann.

Auch Apple-Mitgründer Steve Wozniak wird auf der Cube Tech Fair einen seiner seltenen Auftritte in Europa haben. Er wird unter anderem einen Preis verleihen, auf den sich die teilnehmenden Start-ups bewerben konnten. Das Innovativste von ihnen wird eine Million Euro erhalten. Daneben lobt Volkswagen ein mit 15.000 Euro dotiertes Kooperationsprojekt aus, Bayer vergibt Prämien zwischen 10.000 und 40.000 Euro für ausgewählte Robotik-Start-ups.

Eröffnet wird die Messe offiziell am Donnerstag von Berlins Regierendem Bürgermeister Michael Müller (SPD). Auch Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries will teilnehmen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×