Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.02.2017

11:52 Uhr

Dedrone

Cisco-Manager investiert in Anti-Drohnen-Start-up

Das deutsche Start-up Dedrone, das sich auf Drohenabwehr spezialisiert hat, nimmt in einer Finanzierungsrunde 15 Millionen Dollar ein. Mit dabei: der aktuelle Cisco-Aufsichtsratsvorsitzende John Chambers.

Ingo Seebach, Jörg Lamprecht und Rene Seeber haben sich auf die technische Entdeckung und Abwehr von Drohnen spezialisiert. Dedrone

Start-up Dedrone

Ingo Seebach, Jörg Lamprecht und Rene Seeber haben sich auf die technische Entdeckung und Abwehr von Drohnen spezialisiert.

Kassel/San FranciscoDas auf Drohnenabwehr spezialisierte Start-up Dedrone aus Kassel hat einen prominenten Investor überzeugt. Die zweite Finanzierungsrunde über 15 Millionen Dollar (14,2 Millionen Euro) werde von dem langjährigen Cisco-Vorstandschef und heutigem Aufsichtsratsvorsitzenden John Chambers angeführt, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Dedrone hat sich auf die technische Entdeckung und Abwehr von Drohnen spezialisiert.

Die neuen Gründer – Dedrone: Die Drohnen-Versteher

Die neuen Gründer – Dedrone

Premium Die Drohnen-Versteher

Das Start-up Dedrone hat sich darauf spezialisiert, unerwünschte Fluggeräte aufzuspüren – und ist dafür ins Silicon Valley gezogen. Dort boomt der Markt für Drohnen. Der Chef geht auch bei Präsentationen ungewöhnliche Wege.

Die in Kassel entwickelten Geräte wurden nach Firmenangaben bereits bei zahlreichen Veranstaltungen eingesetzt. Die Drohnenabwehr-Technik wird aber auch zum Schutz von sensiblen staatlichen Stellen, Militärbasen sowie zur Spionage-Abwehr auch in der Industrie eingesetzt. Die Vermarktung betreibt Dedrone inzwischen von San Francisco aus. Das frische Geld soll in Entwicklung und Marketing gesteckt werden.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×