Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.07.2017

15:22 Uhr

Familienunternehmen

Rüstungskonzern Diehl ordnet Führung neu

Der Rüstungskonzern Diehl ordnet die eigene Führungsetage neu. Vorausgegangen war der Tod des Vorstandschefs Thomas Diehl. Jetzt sollen dessen drei Kinder mehr Verantwortung übernehmen.

Die Kinder des verstorbenen Vorstandsvorsitzenden Thomas Diehl sollen mehr Verantwortung in der Führungsetage übernehmen. dpa

Diehl

Die Kinder des verstorbenen Vorstandsvorsitzenden Thomas Diehl sollen mehr Verantwortung in der Führungsetage übernehmen.

NürnbergNach dem Tod von Vorstandschef Thomas Diehl übernehmen dessen Kinder verstärkt Verantwortung beim Rüstungs- und Technologiekonzern Diehl. Der jüngste Sohn Markus Diehl (34) sei zum 1. Juli in den Aufsichtsrat berufen worden, wo er die Interessen der Familie vertrete, teilte das Unternehmen am Dienstag in Nürnberg mit.

Die Gesellschafter und Aufsichtsräte seien zudem dabei, die Nachfolge von Thomas Diehl zu regeln, sagte Vize-Vorstandsvorsitzender Wolfgang Weggen bei der Vorstellung des Bilanzberichts 2016. Neben Diehls drei Kindern Markus, Alexander und Stephanie komme auch ein externer Kandidat infrage. Thomas Diehl war am 16. April im Alter von 66 Jahren gestorben.

Die Diehl-Gruppe gehört zu einem der größten Luftfahrtausrüster. Daneben produziert der Konzern Wehrtechnik, darunter Lenkflugkörper, Zünder, elektronische Steuerungen und Messgeräte. Im Jahr 2016 erwirtschaftete das Familienunternehmen nach aktuellen Zahlen mit rund 16 400 Mitarbeitern einen Umsatz von 3,4 Milliarden Euro.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×