Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.09.2011

20:22 Uhr

Forsa-Umfrage

Mittelstand investiert in energieeffiziente Anlagen

VonMartin Murphy

ExklusivAuf den deutschen Mittelstand rollen mit der Energiewende erhebliche Kosten zu. Drei von vier Unternehmen stellen sich nach einer bislang unveröffentlichten Umfrage auf höhere Belastungen ein.

Ein Mitarbeiter der japanischen Firma NSK reinigt ein Zahngetriebe. dpa

Ein Mitarbeiter der japanischen Firma NSK reinigt ein Zahngetriebe.

DüsseldorfDie Umfrage wurde vom Meinungsforschungsinstituts Forsa im Auftrag der Leasingfirma Albis durchgeführt. Die Ergebnisse der Umfrage unter 250 Führungskräften mittelständischer Unternehmen liegen dem Handelsblatt exklusiv vor. Aus Sicht der meisten Firmen wird die Kostensteigerung bei unter fünf Prozent liegen. 23 Prozent der Befragten rechnen allerdings mit Mehrausgaben von über fünf Prozent durch den Ausstieg aus der Kernkraft. Mit dem eingeläuteten Rückzug aus der Atomenergie sind die Strompreise an der Strombörse EEX angezogen, Experten halten einen weiteren Anstieg für wahrscheinlich.  

Die meisten Mittelständler haben die Mehrkosten an ihre Kunden weitergereicht oder haben dies in naher Zukunft vor. Laut der Umfrage gehen aber 41 Prozent der Manager davon aus, dass ihr Unternehmen zumindest auf einem Teil der zusätzlichen Ausgaben sitzen bleiben wird. Die Gewinne der Firmen werden damit also geschmälert

Um dies auszugleichen oder zumindest abzufedern, plant die Hälfte der Firmen Investitionen in energieeffizientere Anlagen. In den kommenden fünf Jahren haben zwei Drittel der Mittelständler dafür bis zu eine Millionen Euro reserviert. Knapp jeder Zehnte will sogar über fünf Millionen Euro investieren, um den Energieverbrauch zu reduzieren.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×