Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.11.2015

15:22 Uhr

Insolventer „Kettcar“-Hersteller

ZEG übernimmt Fahrrad-Sparte von Kettler

ZEG übernimmt die Fahrrad-Sparte des insolventen „Kettcar“-Herstellers Kettler, Produktion und Vertrieb gehen vollständig an Europas größten Fahrradhändler. Für Kettler ein „Meilenstein des Restrukturierungsprogramms“.

Das „Kettcar“ wird auch nach dem Verkauf der Fahrrad-Sparte weiterhin von Kettler gebaut. dpa

Kettcar aus den 1960er Jahren

Das „Kettcar“ wird auch nach dem Verkauf der Fahrrad-Sparte weiterhin von Kettler gebaut.

FrankfurtDer insolvente „Kettcar“-Hersteller Kettler verkauft seine traditionsreiche Fahrrad-Sparte und hofft damit über den Berg zu sein. Die Produktion in Hanweiler im Saarland und der Vertrieb werden von Europas größtem Fahrradhändler ZEG übernommen, wie beide Unternehmen am Dienstag mitteilten. Die Zweirad-Einkaufs-Genossenschaft (ZEG) werde alle 80 Mitarbeiter übernehmen. Die ZEG hatte in den vergangenen Jahren bereits die Fahrrad-Marken Hercules und Wanderer gekauft.

Der Verkauf sei für Kettler „ein wesentlicher Meilenstein des Restrukturierungsprogramms“, hieß es in der Mitteilung. Noch in diesem Jahr wolle das Unternehmen aus Ense im Sauerland einen Insolvenzplan vorlegen. An den Sparten Fitnessgeräte, Gartenmöbel und Kinderspielgeräte – dazu gehört der „Kettcar“ - hält Kettler fest.

Das Familienunternehmen hatte sich im Juni in ein Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung geflüchtet, um eine unerwünschte Übernahme durch den Finanzinvestor Carlyle zu verhindern. Alleingesellschafterin der Gruppe ist die Tochter des Firmengründers, Karin Kettler.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×