Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.04.2011

11:45 Uhr

IT-Mittelstandsindex März 2011

Mittelstand weiter im Aufwind

VonFrank Heuer
Quelle:techconsult

Die Wachstumsdynamik der mittelgroßen Unternehmen und Organisationen in Deutschland hielt auch im März weiter an. Die Bereitschaft in IT-/TK zu investieren, lässt dagegen gegenüber Februar deutlich nach. Die Aussichten für das Frühjahr bleiben jedoch weiterhin optimistisch, wenn auch im Vergleich zum Februar etwas gedämpfter, was die Umsatzerwartungen betrifft. Die IT-Investitionserwartungen bleiben auf gleichem Niveau.

IT Mittelstandsindex März 2011 techconsult

IT Mittelstandsindex März 2011

Die wirtschaftliche Entwicklung der mittelständischen Unternehmen in Deutschland ist weiterhin positiv. Der realisierte Umsatz stieg im März gegenüber dem Vormonat von 131 Punkten auf 132 Punkte an. Die Unternehmen mit gestiegenen Einnahmen sind deutlich in der Überzahl. Hinsichtlich der Aussichten für das Frühjahr ist die Euphorie des vergangenen Monats allerdings etwas gedämpfter. Der Index der wirtschaftlichen Erwartungen fällt von 149 auf 133 Punkte zurück, dennoch beeinflusst die wirtschaftliche Belebung den Erwartungsindex sehr positiv, eine deutliche Mehrheit an Unternehmen und Organisationen prognostiziert für die kommenden drei Monate steigende Umsätze.

Im Jahresvergleich liegt der Erwartungsindex der wirtschaftlichen Entwicklung deutlich mit 10 Punkten über der Prognose vom März 2010. Auch der Erwartungsindikator spiegelt den Optimismus der deutschen Mittelständler wider, er liegt mit 133 Punkten auf dem Vorjahresniveau.

Von der erfolgreichen wirtschaftlichen Entwicklung konnten im März nicht alle gewerblichen Wirtschaftszweige profitieren. Während die Industrie und der Handel mit ihrer Performance weit über dem Durchschnitt lagen, musste die Mehrheit der Versorgungsunternehmen Umsatzeinbußen hinnehmen. Etwas unter dem Durchschnitt - aber immer noch auf hohem Niveau - positionierten sich Dienstleister und Verwaltungen.
Bis auf den Versorgungsektor rechnen alle gewerblichen Wirtschaftszweige überwiegend mit weiter steigenden Einnahmen. Den größten Optimismus für die nächsten drei Monate zeigen Handelsunternehmen und Versicherungen. Der Handel erwartet in den Frühjahrsmonaten steigende Kauflaune und weist einen Erwartungsindex von 154 Punkten aus.
Trotz der sehr guten wirtschaftlichen Lage blieb der Index der realisierten IT-/TK-Ausgaben hinter den Erwartungen zurück. Er gab gegenüber Februar um 10 Punkte nach und sank auf 106 ab. Die Firmen mit gestiegenen Investitionen waren zwar noch in der Mehrheit, jedoch weniger als im Monat zuvor. Der Optimismus für die Ausgabenplanungen für die nächsten drei Monate hält jedoch weiterhin an. Die mittelständischen Firmen signalisieren mit einem Erwartungsindex von 130 Zählern für die nächsten drei Monate Investitionslaune.
Die IT-/TK-Ausgaben des Mittelstandes lagen im März mit 106 Punkten weit unter dem Niveau des Vorjahres. Der Index lag im März 2010 bei 126 Punkten. Die Ausgabenplanungen liegen dagegen auf einem etwas höheren Niveau als zwölf Monate zuvor.
Im Handel und bei Versicherungsunternehmen hielten sich im März gestiegene und rückläufige IT-/TK-Budgets die Waage. Die Industrie und die Versorgungsbetriebe zeigten sich am investitionsfreudigsten, hier überwiegen die Unternehmen mit steigenden IT-/TK- Ausgaben. Etwas unter dem Durchschnitt blieb das Versicherungsgewerbe.
Treiber des IT-/TK-Marktes werden in den nächsten drei Monaten weiterhin in erster Linie die Versorgungsunternehmen sein. Ihre Investitionsprognosen für IT-/TK-Lösungen sind deutlich überdurchschnittlich. Ansonsten liegen die Ausgabenplanungen der übrigen Branchen nahezu im Durchschnitt, ausgenommen das Versicherungsgewerbe, hier halten sich Unternehmen mit steigenden und rückläufigen IT-/TK-Budgetplanungen die Waage.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×