Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.06.2013

08:28 Uhr

Kamerahersteller

Leica führt den deutschen Luxus an

VonCatrin Bialek

ExklusivLuxus Made in Germany: Hochwertige deutsche Produkte stehen für Qualität, technische Finesse, Design und oft auch Nachhaltigkeit. Wirtschaftsprüfer von Ernst & Young haben die besten Luxusfirmen unter die Lupe genommen.

Andreas Kaufmann, Aufsichtsratsvorsitzender der Leica Camera AG im Showroom seiner Firma. Martin Leissl/laif

Andreas Kaufmann, Aufsichtsratsvorsitzender der Leica Camera AG im Showroom seiner Firma.

DüsseldorfDer Kamerahersteller Leica führt die diesjährige Liste der Top-50-Luxusunternehmen an. Auf den Plätzen zwei und drei folgen der Armaturenhersteller Dornbracht und der Schreibartikelfabrikant Montblanc. Bereits zum zweiten Mal hat die Munich Business School und die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young eine Bewertung der besten Luxusunternehmen in Deutschland vorgenommen.

Das Ranking wird am Donnerstag vorgestellt und liegt dem Handelsblatt vorab vor. Bei der Beurteilung legen die Initiatoren sechs Kriterien zugrunde, darunter Exklusivität im Sinne eines Preis-Premiums, Internationalisierung oder auch Internetpräsenz. Die Unternehmen sollten einen Jahresumsatz von mindestens zehn Millionen Euro erzielen. Außerdem gibt ein Fachbeirat sein Votum ab.

Auffällig ist: Unter den besten deutschen Luxusanbietern befinden sich zahlreiche „stille Stars“, deren Namen vor allem im Ausland, aber weniger hierzulande einen Klang haben. Paradebeispiele für solche stillen Luxus-Stars sind etwa der Teppichdesigner Jan Kath (Platz 13), der Lampenhersteller Tobias Grau (Platz 16) oder auch die Brillenmanufaktur Mykita (Platz 22).

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×