Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.03.2011

17:42 Uhr

KfW-Barometer

Investitionen in Deutschland werden steigen

ExklusivDie Wirtschaftskrise ist langsam ausgestanden. Die Kreditanstalt für Wiederaufbau erwartet, dass die Investitionen bis zum nächsten Winter wieder das Niveau von vor der Krise erreichen werden.

Fürs laufende Jahr rechnet die Kfw mit einem Anstieg der Investitionen um neun Prozent. Quelle: dpa

Fürs laufende Jahr rechnet die Kfw mit einem Anstieg der Investitionen um neun Prozent.

DüsseldorfDie deutschen Unternehmen haben Vertrauen in den Aufschwung und investieren kräftig. Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) sagt in ihrem aktuellen Investbarometer einen Anstieg der Unternehmensinvestitionen von neun Prozent im laufenden Jahr voraus. Das Barometer liegt dem Handelsblatt (Donnerstagsausgabe) exklusiv vor.

Für 2012 erwartet die KfW einen weiteren Anstieg um vier Prozent. Im kommenden Winter werde die Investitionstätigkeit dann das Niveau erreicht haben, das sie vor der globalen Rezession hatte. 2009 waren die Unternehmensinvestitionen in Deutschland um 16,1 Prozent eingebrochen, 2010 um 7,6 Prozent gestiegen.

Zu dem Investitionsboom tragen nach Einschätzung der KfW-Ökonomen binnen- und außenwirtschaftliche Einflüsse gleichermaßen bei. Einerseits sei die Auftragslage der Exportindustrie nach wie vor gut und andererseits zeichne sich eine Belebung des privaten Konsums in Deutschland ab. Die Auslastung der Kapazitäten liege deutlich über dem langjährigen Durchschnitt und die Finanzierungsbedingungen für Unternehmen seien sehr günstig. Das alles trage dazu bei, dass die Firmen auch immer mehr Erweiterungsinvestition auf den Weg brächten Insgesamt werde das deutsche Bruttoinlandsprodukt (BIP) schon im Frühjahr das Niveau von Anfang 2008 wieder erreichen, sagt KfW-Chefvolkswirt Norbert Irsch voraus. „Erstmals seit vielen Jahren stehen die Chancen gut, dass sich neben den Investitionen auch der private Konsum – und damit beide Hauptkomponenten der Binnennachfrage - nicht nur vorübergehend, sondern nachhaltig beleben“, sagt er.
Die KfW sagt für 2011 ein Wirtschaftswachstum von glatt drei Prozent voraus. Im Vorjahr hatte die deutsche Wirtschaft um 3,6 Prozent zugelegt. Die größten Risiken für den Aufschwung seien die Eurokrise, die anziehende Inflationsrate und die Unruhen im Nahen Osten.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×