Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.01.2006

07:00 Uhr

Neuer Höchststand

Immer mehr Mittelständler werden von Finanzinvestoren übernommen

Immer mehr finanzschwache Mittelständler in Deutschland werden von Finanzinvestoren übernommen. Im vergangenen Jahr zählte die Branche in Deutschland 25 Übernahmen von mittelständischen Firmen mit einem Transaktionswert von je 50 bis 250 Millionen Euro - ein neuer Höchststand.

HB FRANKFURT. Die Anzahl war fast doppelt so hoch wie 2003, berichtete die Deutsche Beteiligungs AG. Insgesamt belief sich der Wert der Übernahmen auf 3,0 Milliarden Euro nach 2,1 Milliarden Euro im Vorjahr. Wichtigster Grund sei die Restrukturierung der Unternehmen. Zehn Finanzinvestoren verkauften ihre Beteiligung weiter, drei Firmen regelten ihre Nachfolge mit Hilfe einer Investorgesellschaft.

Die börsennotierte Deutsche Beteiligungs AG steigerte im Geschäftsjahr 2004/2005 (31. Oktober) ihren Überschuss von 10,0 Millionen Euro im Vorjahr auf 41,3 Millionen Euro. Das war das höchste Ergebnis in der 40-jährigen Geschichte der Investorengruppe im so genannten Private-Equity-Markt.

Im vergangenen Jahr ging der Finanzanbieter zwei neue Beteiligungen an einem Zulieferer für Kohlekraftwerke (Clyde-Bergemann-Gruppe, Wesel) in Höhe von 7,7 Millionen Euro und dem Pumpenhersteller Lewa GmbH (Leonberg) mit 4,1 Millionen Euro ein.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×