Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.02.2016

14:42 Uhr

Nobilia

Küchenhersteller profitiert vom Trend zum Luxus

Nobilia aus Verl macht erstmals in seiner Geschichte mehr als eine Milliarde Euro Umsatz. Der deutsche Marktführer verkauft mehr hochpreisige Küchen. Der Exportanteil wird immer größer.

Der Küchenhersteller macht mehr als eine Milliarde Euro Umsatz. dpa

Nobilia

Der Küchenhersteller macht mehr als eine Milliarde Euro Umsatz.

VerlDer Küchenmöbelhersteller Nobilia profitiert von der steigenden Nachfrage nach höherpreisigen Küchen in Deutschland. Der deutsche Marktführer erreichte 2015 erstmals die Milliarden-Marke beim Umsatz. Wie das Unternehmen aus Verl am Freitag mitteilte, stieg der Umsatz um 7,6 Prozent auf 1,02 Milliarden Euro.

Markenküchen: Die Scheinrabatte der Küchenhändler

Markenküchen

Die Scheinrabatte der Küchenhändler

Küchenhändler versprechen hohe Preisnachlässe in ihrer Werbung und trotzdem: Wer eine Einbauküche kaufen will, gelangt schnell in die Preiskategorie eines Kleinwagens. Die Riesenrabatte erweisen sich eher als Sparzwerge.

Das Unternehmen sprach von einer langfristigen Tendenz zu höherwertigen Marktsegmenten. Zum Ergebnis macht das Familienunternehmen keine Angaben.

Im Schnitt stieg der Preis für eine neue Küche, von denen jede dritte von Nobilia geliefert wird, nach Zahlen der Gesellschaft für Konsumforschung seit dem Jahr 2000 von 4505 auf 6446 Euro. Neben dem Inlandsgeschäft bleibt der Export für das Unternehmen mit rund 2800 Mitarbeitern Wachstumstreiber.

2015 stieg der Exportanteil um knapp 55 Millionen auf 427 Millionen Euro. Größter Absatzmarkt mit einem Anteil von 42 Prozent bleibt Frankreich.

Küchenglossar - Schranktypen

Apothekerschrank

Ein Auszugsschrank. Beim Öffnen fahren sämtliche (Korb-)Schubladen heraus, die von beiden Seiten zugänglich sind.

Auszugschrank

Bei einem Auszugschrank verbergen sich hinter einer Tür Schubladen. Dadurch können die Schubladen dichter montiert werden als bei einem Apothekerschrank, was den Stauraum noch einmal verbessert.

Klappenoberschränke

Bei Oberschränke hat ein Mechanismus an Beliebtheit gewonnen, der die Türen nach oben öffnen lässt. Dadurch kann man sich nicht mehr an offen stehenden Türen den Kopf stoßen. Wird auch Liftmechanismus genannt.

Le-Mans-Schrank

Eine Lösung für Eckschränke: Auf ausfahren Böden, deren Umriss an eine kurvige Rennstrecke erinnert, können etwa Töpfe untergebracht werden.

Magic-Corner-Eckschrank

Eine Variante des Unterschranks für Ecken: Speziell ausgerichtete und ausschwenkbare Böden optimieren die Stellfläche.

Stollenschrank

Ein schmaler Unterschrank mit einer Tür, in dem etwa Backblecke Platz finden.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×