Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.04.2006

09:44 Uhr

Risiken erkennen

Kreditversicherer locken den Mittelstand

VonNatalia Matter

Mit vereinfachten, zum Teil internetbasierten Angeboten wollen die Kreditversicherer mehr Anreize für mittelständische Unternehmen schaffen. „Unser Eindruck ist, dass bei kleineren Unternehmen das Bewusstsein für die Risiken im Forderungsmanagement noch nicht so ausgeprägt ist“, sagt Joachim Olszewski, Bereichsleiter der Warenkreditversicherung bei Euler Hermes.

FRANKFURT „Wir sehen da ein großes Marktpotenzial.“ Nach Angaben des Kreditversicherers Atradius liegt der Anteil von kleinen und mittleren Unternehmen mit einer Versicherung gegen Zahlungsausfall bei zehn Prozent.

Euler Hermes bewirbt kleinere Firmen gezielt seit 1987 und bietet derzeit eine spezielle Police für Unternehmen mit bis zu fünf Mill. Umsatz an. Dort sei das Eigenkapital oftmals begrenzt und das Geschäft auf wenige Abnehmer konzentriert, so dass sich schon geringe Ausfälle entscheidend auswirkten. Bisher machen kleine Firmen rund ein Drittel aller Verträge von Euler Hermes aus. „Gerade bei kleineren Unternehmen sind die Abteilungen für Finanzbuchhaltung nicht so gut ausgebaut“, sagt Olszewski. Deshalb müssten deren Verträge besonders schlank, verständlich und bei der Prämienabrechnung einfach sein.

Diese Ansicht teilen auch andere Kreditversicherer. Seit Anfang des Jahres werben Coface Deutschland und Atradius mit einer internetbasierten Versicherung bei kleineren Unternehmen. „Wir haben versucht, eine sehr einfache Police zu gestalten“, sagt Benoit Claire, Vorstandschef von Coface Deutschland. Derzeit sind zwei Drittel seiner Kunden mittelständische Unternehmen. „Die Wachstumsraten des Mittelstandes sind hoch, besonders im Export entwickeln sie sich steil“, sagt Claire. Mit der neuen Internetpolice hofft Coface, an diesem Wachstum Teil zu haben. „Das Internet ermöglicht kürzere Antwortzeiten und eine einfachere Handhabung.“

Versicherern mit relativ wenigen Mitarbeitern erlaube das Internet, eine große Kundengruppe zu erreichen, erläutert Martin Pytlik, Deutschland-Chef von Atradius. Und der Kunde sei nicht an Öffnungszeiten gebunden. Bisher ein Fünftel seiner Policen hat Atradius an kleine und mittlere Unternehmen verkauft. Der Anteil soll mittelfristig auf 50 Prozent steigen.

Euler Hermes will sich nicht ganz auf das Internet verlassen. Dafür seien die Unternehmen zu unterschiedlich und benötigen nach Olszewskis Ansicht eine Beratung vor Ort. Die Abwicklung der Versicherung könne jedoch über Internet erfolgen.

Die Globalisierung hat nicht nur die Kommunikationswege verändert, sondern auch die Geschäftsfelder. „Kleinere Unternehmen müssen sich zunehmend neue Märkte erschließen, in denen sie sich nicht auskennen“, erläutert Martin Pytlik. Und unbekannte Kunden brächten immer ein höheres Ausfallrisiko mit sich. Besonders dafür eigne sich die Versicherung ausgewählter Abnehmer.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×