Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.12.2013

11:36 Uhr

Spielehersteller Mieg

Tipp-Kick ist schon im WM-Fieber

Über eine Sonderkonjunktur freut sich der Spielehersteller Mieg im Vorfeld der Fußball-Weltmeisterschaft. Große Turniere bringen dem Familienunternehmen regelmäßig ein Umsatzplus. Die Bestellungen sind bereits angezogen.

Die Tipp-Kick-Figuren tragen schon das umstrittene neue Trikot der Fußball-Nationalmannschaft. dpa

Die Tipp-Kick-Figuren tragen schon das umstrittene neue Trikot der Fußball-Nationalmannschaft.

Villingen-SchwenningenDie Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien beschert dem Schwarzwälder Spielwarenhersteller Tipp-Kick ein gutes halbes Jahr vor dem Anpfiff bereits volle Auftragsbücher. Derzeit verzeichne das Unternehmen die dreifache Menge an Bestellungen als sonst, sagte Geschäftsführer Mathias Mieg der Nachrichtenagentur dpa. Auch das Weihnachtsgeschäft sei gut angelaufen.

„In den Jahren von großen Fußball-Turnieren läuft es bei uns richtig gut“, sagte Mieg. Er rechnet im WM-Jahr mit einem Drittel mehr Umsatz. In diesem Jahr lag der Umsatz nach Unternehmensangaben bei rund 1,2 Millionen Euro.

Beim Tipp-Kick-Spiel treten kleine Zink-Männchen mit einem Knopf auf dem Kopf auf einem Miniatur-Spielfeld gegeneinander an. Wird der Knopf gedrückt, bewegt sich das Bein und tritt gegen den Ball. Das Familienunternehmen Edwin Mieg aus Villingen-Schwenningen hat seit 1924 die alleinigen Rechte an dem populären Spiel.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×