Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.12.2016

14:45 Uhr

Trotz Risiken im Auslandsgeschäft

Exporteure und Mittelständler blicken zuversichtlich auf 2017

Die deutschen Exporteure und Mittelständler blicken insgesamt optimistisch auf das kommende Jahr. Die Brexit-Auswirkungen, die Wahl Trumps und eine mögliche Fortsetzung der Euro-Krise belasten allerdings den Ausblick.

Für 2017 rechnen die deutschen Exporteure mit einem Zuwachs bei den Ausfuhren von bis zu 2,5 Prozent. dpa

Hamburger Hafen

Für 2017 rechnen die deutschen Exporteure mit einem Zuwachs bei den Ausfuhren von bis zu 2,5 Prozent.

BerlinTrotz zahlreicher Risiken im Auslandsgeschäft blicken die deutschen Exporteure optimistisch auf das neue Jahr. Für 2017 rechnen sie mit einem Zuwachs bei den Ausfuhren von bis zu 2,5 Prozent auf 1,23 Billionen Euro, wie der Chef des Branchenverbandes BGA, Anton Börner, am Donnerstag in Berlin mitteilte. Für 2016 erwartet er lediglich ein Ergebnis auf dem Vorjahresniveau von rund 1,2 Billionen Euro. Ursprünglich war ein Plus von zwei Prozent angepeilt worden. Dennoch habe sich der Außenhandel „wacker behauptet“, sagte Börner.

Befeuert durch den billigen Euro sei die Nachfrage nach Produkten „Made in Germany“ weltweit ungebrochen. „Während die Exportwerte auf dem hohem Niveau blieben, lagen die Importe nach Deutschland aufgrund der niedrigen Rohstoffpreise unter dem Vorjahresergebnis“, sagte der BGA-Chef. Dessen Dachverband vertritt eine Branche mit rund 125.000 Unternehmen.

Ausblick für 2017: Mittelstand erwartet erfolgreiches Jahr

Ausblick für 2017

Mittelstand erwartet erfolgreiches Jahr

Die Erwartungen des Mittelstands für 2017 sind hoch. Obwohl die Stimmung zuletzt etwas schlechter war als noch im November, gehen die Unternehmen von guten Geschäften im neuen Jahr aus – besonders beim Export.

Ungeachtet der prognostizierten Export-Zuwächse für 2017 wird das kommende Jahr nach Ansicht des Außenhandelspräsidenten nicht einfacher werden: Die ungewissen Umstände des britischen EU-Ausstiegs, die Nachwehen des Verfassungsreferendums in Italien sowie eine mögliche Fortsetzung der Euro-Schuldenkrise belasteten den Ausblick. Zudem treibe die Exporteure die Sorge um, dass sich mit dem Einzug des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ins Weiße Haus der „Anstieg des weltweiten Protektionismus“ beschleunige.

Trotz akuten Fachkräftemangels sind auch die deutschen Mittelständler zuversichtlich für das neue Jahr. Rund 62 Prozent von ihnen erwarten für 2017 einen anhaltenden Aufschwung, wie der Bundesverband der mittelständischen Wirtschaft (BVMW) zu seiner Umfrage unter 2800 Teilnehmern mitteilte. Laut Umfrage haben allerdings über 89 Prozent Schwierigkeiten, offene Positionen zu besetzen. Jeder dritte Betrieb musste demnach aus Personalnot sogar schon Aufträge ablehnen. Der BVMW versteht sich als Stimme des Mittelstandes. Nach eigenen Angaben spricht er für eine Allianz von mehr als 270.000 Firmen.

Von

rtr

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

29.12.2016, 15:13 Uhr

@ALLE

Gott sei Dank fällt der 1.Januar dieses Jahr auf einen Sonntag,stellt Euch vor es wäre Montag, dann könnte man wieder einen Tag weniger kommentieren. :(
Der erste Feiertag, 26. Dez., war doch schon fürchterlich. :(
Am schönsten ist es, wenn Heiligabend an einem Freitag ist :)

"Herr Fritz Porters - 18.11.2016, 11:43 Uhr

@ Herr Hoffmann

ich habe nicht diesen enormen politischen Sachverstand wie Sie, aber die von Ihnen beschriebene "Grünen-Sozialistischen Vernichtungspolitik".... ist das sowas wie ein "Gemüseauflauf"? :-D
Herrlich, die Kommentare sind echt Comedy... einige Artikel im HB sind echt besorgniserregend, aber die Kommentare können einem das Lachen zurückzaubern. Danke ...muss weiter arbeiten...aber nachher schaue ich noch mal in die Kommentare...will doch auch später noch was zu schmunzeln haben..."

"Herr Fritz Porters23.12.2016, 12:25 Uhr
Liebe komödiantische Kommentatorengemeinde,

es ist mal wieder ein Fest wie lustig hier kommentiert wird ...was wäre mein Tag ohne diese wunderbaren Geistesblitze, die hier gepostet werden. Herrlich :-)"


@Porters

VIELEN DANK Herr Porters,
es ist wirklich ein immenser Zeitaufwand, von morgens bis abends zu jedem Artikel so witzige Kommentare zu schreiben.
Bei manchen Artikeln sogar mehrere.
Schön das Sie das zu schätzen wissen.

Aber die Ehre gebührt nicht mir alleine. An den Comedy-Kommentaren sind noch weitere Leute beteiligt die auch gewürdigt sein wollen:
Paff, von Horn, Vinci Queri, Delli, Bollmohr, Caruso, Mücke, Ebsel, Dirnberger....

ohne sie wäre ich hier sehr einsam !

Aber besonders erwähnen möchte einen, der wirklich den ganzen Tag, und damit meine ich von morgens bis abends, aber auch wirklich jeden Artikel kommentiert (er ist fleisiger als ich), und auch die meisten Artikel mehrmals kommentiert.....

das ist unser geliebter

SPIEGEL

Danke

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×