Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.04.2014

06:31 Uhr

Worauf ich stolz bin

Verbindungsklemme 221

VonSven Hohorst

Die Innovationskraft des eigenen Unternehmens wird bei Wago auch durch die räumliche Nähe zu den wichtigsten Konkurrenten getrieben, so Wago-Chef Sven Hohorst. Eine neue Klemme ist das Ergebnis langer Entwicklungsarbeit.

Ab Mitte 2014 auf dem Markt: Die Verbindungsklemmen der Serie 221 von Wago. PR

Ab Mitte 2014 auf dem Markt: Die Verbindungsklemmen der Serie 221 von Wago.

Ich bin stolz auf unsere engagierten Mitarbeiter und unsere Innnovationskraft. In der Anschlusstechnik kann ich auf ein Produkt verweisen, eine neue Universalverbindungsklemme, die Wago Serie 221.

Diese Federklemme ist 40 Prozent kleiner als das bisherige Modell und bietet zusätzliche Sicherheitsaspekte.

Familienunternehmen Wago im Gespräch: „Es ist gute Sitte, nicht über den Gewinn zu reden“

Familienunternehmen Wago im Gespräch

„Es ist gute Sitte, nicht über den Gewinn zu reden“

Sven Hohorst liegt nichts am Rampenlicht. Dabei macht sein Familienunternehmen riesigen Umsatz und stattet die Fabriken der Zukunft aus. Die Produkte sind so gefragt, dass der Chef sich mit Luxusproblemen herumschlägt.

Die Klemme ist beispielsweise transparent und so ist es einfach zu sehen, ob man die Leiter korrekt angeschlossen hat. Für Handhabung und Sicherheit setzen wir so einen neuen Maßstab.

Das vollständige Interview mit Wago-Chef Sven Hohorst finden Sie zum Download in unserem Kaufhaus der Weltwirtschaft.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×