Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.02.2016

19:51 Uhr

MLP

Sparprogramm soll Finanzdienstleister auf Trab bringen

Der Gewinn von MLP ist im vergangenen Jahr dramatisch eingebrochen. Schuld ist die schwache Nachfrage nach Anlageprodukten zur Altersvorsorge. Nun läutet der Finanzdienstleister eine neue Sparrunde ein.

Der Gewinn von MLP brach im vergangenen Jahr um ein Drittel auf 19,8 Millionen Euro ein. dpa

Weniger Gewinn

Der Gewinn von MLP brach im vergangenen Jahr um ein Drittel auf 19,8 Millionen Euro ein.

FrankfurtEine schwache Nachfrage nach Anlageprodukten zur Altersvorsorge macht dem Finanzdienstleister MLP zunehmend zu schaffen. Der Gewinn des Unternehmens brach im vergangenen Jahr um ein Drittel auf 19,8 Millionen Euro ein, wie MLP am Mittwoch mitteilte. Die Dividende sinkt um fünf Cent auf zwölf Cent je Anteilschein. Mit Hilfe eines neuen Sparprogramms will der Vorstand den SDax -Konzern wieder auf Trab bringen. Ziel sei es, die Kosten im kommenden Jahr und in den Folgejahren deutlich zu reduzieren. Im Zuge dessen sollen auch Stellen abgebaut werden.

„Unsere Berater und Mitarbeiter haben 2015 das erreicht, was unter diesen Marktbedingungen möglich ist“, sagte Vorstandschef Uwe Schroeder-Wildberg. Der um Zukäufe bereinigte Betriebsgewinn (Ebit) brach auf 32,5 Millionen Euro ein. 2014 hatten noch 39 Millionen Euro zu Buche gestanden. Schroeder-Wildberg hatte sich im Oktober bereits davon verabschiedet, diesen Wert 2015 leicht zu übertreffen.

Ab 2017 soll das Betriebsergebnis im Vergleich zu 2015 wieder deutlich steigen, wie MLP ankündigte. Wegen des Sparprogramms sei in diesem Jahr allerdings mit Aufwendungen von rund 15 Millionen Euro zu rechnen.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×