Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.08.2013

11:29 Uhr

Nach guten Quartalszahlen

Tui Travel erwartet Gewinnwachstum für 2013

Mindestens zehn Prozent Gewinnwachstum – das ist das Ziel von Tui Travel in diesem Jahr. Nach dem Gewinnplus im zweiten Quartal sieht sich der Reiseanbieter auf einem guten Weg – die Anleger sehen das anders.

Tui Travel hat im zweiten Quartal ein Plus von 88 Millionen Euro gemacht. Reuters

Tui Travel hat im zweiten Quartal ein Plus von 88 Millionen Euro gemacht.

LondonDer weltweit führende Reiseanbieter TUI Travel sieht sich nach einem Gewinnanstieg im abgelaufenen Quartal voll auf Kurs. Das Unternehmen sei sehr zuversichtlich, das Ziel eines Gewinnwachstums von mindestens zehn Prozent in diesem Jahr zu erreichen, teilte die Tochter des Hannoveraner TUI -Konzerns am Mittwoch mit. Im dritten Geschäftsquartal legte der Betriebsgewinn um drei Prozent auf 76 Millionen Pfund (etwa 88 Millionen Euro) zu. Der Umsatz kletterte in den drei Monaten bis Ende Juni um fünf Prozent auf 3,86 Milliarden Pfund (knapp 4,5 Milliarden Euro).

Die Anleger hatten sich jedoch offenbar insgesamt mehr von TUI Travel erhofft. Die Aktie rutschte in London etwa fünf Prozent ab, die im MDax notierten Aktien der Konzernmutter TUI gaben drei Prozent nach.

TUI Travel war 2007 aus dem Zusammenschluss von First Choice Holidays und der Tourismussparte Thomson des deutschen TUI-Konzerns hervorgegangen. Derzeit stellt TUI Travel 97 Prozent des operativen TUI-Geschäfts und besitzt sechs europäische Fluggesellschaften, darunter die britische Thomson Airways.

Bisher seien 84 Prozent der Sommerangebote gebucht, erklärte TUI Travel. In Großbritannien sei der Umfang der Sommerbuchungen um vier Prozent gestiegen und die durchschnittlichen Preise um sieben Prozent. In Deutschland dagegen sank die Zahl der Kunden um fünf Prozent, aber die Preise stiegen um acht Prozent. Der Sommer ist entscheidend für Reiseunternehmen: Dann erzielen die Firmen üblicherweise einen Großteil des gesamten Jahresgewinns - im Winter schlagen dagegen häufig Verluste zu Buche. TUI Travel sprach jedoch auch von einem „ermutigenden Start“ für die Wintersaison, da schon 21 Prozent des Programms verkauft seien.

Erst vergangene Woche hatte der angeschlagene Rivale Thomas Cook vermeldetet, 85 Prozent der Sommerreisen verkauft zu haben. Trotzdem verdiente das Unternehmen kaum Geld: In den drei Monaten bis Ende Juni schaffte Thomas Cook lediglich einen operativen Gewinn (Ebit) von einer Million Pfund.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×