Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.09.2014

09:10 Uhr

New Yorks Ex-Bürgermeister

Bloomberg wird wieder CEO seiner Firma

Eigentlich habe er nie geplant, in sein eigenes Unternehmen zurückzukehren, sagt New Yorks Ex-Bürgermeister Michael Bloomberg. Der Milliardär hat seine Meinung geändert und wird wieder CEO seines Finanzinfodienstes.

New Yorks Ex-Bürgermeister Michael Bloomberg wird wieder CEO seiner eigenen Firma und ist geschätzte 31 Milliarden Dollar schwer. Reuters

New Yorks Ex-Bürgermeister Michael Bloomberg wird wieder CEO seiner eigenen Firma und ist geschätzte 31 Milliarden Dollar schwer.

WashingtonDer ehemalige New Yorker Bürgermeister Michael Bloomberg kehrt an die Spitze seines gleichnamigen Unternehmens zurück. Der aktuelle Chef (CEO) des Finanzinformationenanbieters, Daniel Doctoroff, werde seinen Posten zum Jahresende räumen, teilte der Konkurrent von Thomson Reuters am Mittwoch mit.

Die zehn reichsten Amerikaner

Platz 10

Michael Bloomberg - 31 Milliarden Dollar (plus 6 Milliarden Dollar)

New Yorks Bürgermeister ist mit seiner Finanzdatenagentur zum Milliardär geworden. Seit 1987 wird der 71-Jährige im Forbes-Ranking gelistet. 2010 schloss er sich einer Initiative von Bill Gates an und spendete die Hälfte seines Vermögens.

Platz 9

S. Robson Walton - 33,3 Milliarden Dollar (plus 7,2 Milliarden Dollar)

Der älteste Sohn des Gründer der Lebensmittelkette Walmart ist längst nicht der reichste unter den Erben des Supermarkt-Imperiums. Heute ist Chairman of the Board of Directors des Lebensmittelkonzerns.

Platz 8

Alice Walton - 33,5 Milliarden Dollar (plus 7,2 Milliarden Dollar)

Die Tochter des Walmart-Gründers ist eine der reichsten Frauen der Welt. Aus dem operativen Geschäft hat sie sich mittlerweile zurückgezogen - um in Texas Pferde zu züchten.

Platz 7

Jim Walton - 33,8 Milliarden Dollar (plus 6,7 Milliarden Dollar)

Auch der jüngste Sohn der Walmart-Dynastie hat es wieder ins Ranking geschafft. Auch er ist nicht im operativen Geschäft des Handelsriesen aktiv, hat jedoch die Rolle des Präsidenten bei Arvest, der größten Bank Arkansas’, inne.

Platz 6

Christy Walton & Familie - 35,4 Milliarden Dollar (plus 7,5 Milliarden Dollar)

Die Witwe des Walmart-Gründers ist Haupterbin und damit auch das reichste Mitglied des Walton-Clans. Ihr Vermögen legte im abgelaufenen Jahr auch am stärksten zu.

Platz 5

David Koch - 36 Milliarden Dollar (plus 5 Milliarden Dollar)

Der Vize-Präsident des Familienunternehmens Koch Industries machte sich auch als Präsidentschaftskandidat der Libertarian Party einen Namen. Mittlerweile ist er Republikaner.

Platz 4

Charles Koch - 36 Milliarden Dollar (plus 5 Milliarden Dollar)

Der ältere Bruder der Koch-Dynastie kommt auf ein ähnliches Vermögen. Er leitet heute die Geschicke des Öl- und Chemiekonglomerats.

Platz 3

Larry Ellison - 41 Milliarden Dollar (unverändert)

Der Oracle-Chef ist nicht nur begeisterter Segler, auch beim SAP-Konkurrenten hält er das Steuer fest in der Hand. Dabei hat der IT-Manager nie einen Hochschulabschluss gemacht.

Platz 2

Warren Buffett - 58,5 Milliarden Dollar (plus 12,5 Milliarden Dollar)

Das Anlagegenie gehört mit seinem Unternehmen Berkshire Hathaway zu den großen Gewinnern im diesjährigen Forbes-Ranking. Weltweit gilt Buffett als der viertreichste Mensch der Welt.

Platz 1

Bill Gates - 72 Milliarden Dollar (plus 6 Milliarden Dollar)

Der Microsoft-Gründer hat zwar weite Teile seines Vermögens gespendet - doch ist mittlerweile wieder der reichste Mann der Welt. 2013 konnte er sein Vermögen sogar weiter vergrößern.

Michael Bloomberg erklärte, er habe nie geplant, in den Konzern zurückzukommen. Er habe Doctoroff zum Bleiben bewegen wollen, verstehe aber dessen Entscheidung. Michael Bloomberg ist Mehrheitseigner des von ihm im Jahr 1981 gegründeten Unternehmens.

Sein Vermögen wird auf mehr als 31 Milliarden Dollar geschätzt. Er war zwölf Jahre lang New Yorks Bürgermeister und durfte daher bei der Wahl im vergangenen Herbst nicht mehr für den Posten antreten.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×