Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.04.2015

12:18 Uhr

Online-Bezahldienst

Mehr Geld für Wirecard-Aktionäre

Bereits auf dem Mobile World Congress in Barcelona kam die Nachricht von Wirecard über eine systemunabhängige Bezahl-App gut an. Auf den andauernden Erfolg hebt der Bezahldienst-Anbieter nun auch seine Dividende an.

Um acht Prozent steigert der Online-Bezahldienst die Ausschüttung an die Anteilseigner, sie bekommen pro Aktie 13 Cent mehr. obs

Wirecard erhöht Dividende

Um acht Prozent steigert der Online-Bezahldienst die Ausschüttung an die Anteilseigner, sie bekommen pro Aktie 13 Cent mehr.

MünchenDer boomende Online-Zahlungsdienstleister Wirecard erhöht seine Dividende. Die Ausschüttung an die Anteilseigner - darunter Vorstandschef Markus Braun als einer der Hauptaktionäre - solle um einen Cent auf 13 Cent je Aktie angehoben werden, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Das entspricht einer Steigerung um acht Prozent. Der Nachsteuergewinn kletterte im vergangenen Jahr um 30 Prozent auf 108 Millionen Euro. Wirecard bestätigte zugleich im Wesentlichen seine vorläufigen Zahlen zum Umsatz, der nach endgültiger Berechnung um 25 Prozent auf 601 Millionen Euro zulegte.

Social-Media-Barometer: Wirecard stellt neue Bezahl-App vor

Social-Media-Barometer

Wirecard stellt neue Bezahl-App vor

Auch wenn sich bezahlen per Handy im deutschen Einzelhandel bisher nicht durchgesetzt hat, wittert manch Anbieter genau die Zukunft. So auch der Bezahldienst-Anbieter Wirecard, der es mit einer neuen App versucht.

Den Großteil des Gewinns will Wirecard in das weitere Wachstum investieren. Angestrebt werden Zukäufe auch außerhalb Europas und Asiens, wo das Unternehmen sich zuletzt verstärkt hatte. Bereits im Januar hatte Vorstandschef Braun im Reuters-Interview erklärt, er nehme nun mögliche Übernahmeziele in Süd- und Nordamerika ins Visier.

Wirecard wickelt für Internethändler, klassische Läden und Telekomfirmen den bargeldlosen Zahlungsverkehr ab und kassiert dafür Gebühren. Zu den Kunden zählen die Deutsche Telekom und Vodafone, aber auch Kreditkartenanbieter. Größter Hoffnungsträger ist der Trend zum kontaktlosen Bezahlen mit dem Smartphone.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×