Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.11.2015

16:56 Uhr

Pflegeheim-Kette

Casa Reha geht an französische Korian

Der französische Altenheim- und Klinikbetreiber Korian kauft die deutsche Pflegeheim-Kette Casa Reha. Über den Preis wurde Stillschweigen vereinbart.

Korian kauft nach den Pflegeheim-Ketten Phoenix und Curanum nun auch die Nummer drei, Casa Reha. dpa

Pflegeheime

Korian kauft nach den Pflegeheim-Ketten Phoenix und Curanum nun auch die Nummer drei, Casa Reha.

FrankfurtDer französische Altenheim- und Klinikbetreiber Korian schlägt zum dritten Mal in Deutschland zu: Nach den Pflegeheim-Ketten Phoenix und Curanum verleibt sich Korian auch die Nummer drei Casa Reha ein, wie die Unternehmen am Dienstag mitteilten. Casa Reha hatte seit 2007 dem britischen Finanzinvestor Hg Capital gehört, der sich einen Verkaufspreis von 300 Millionen Euro erhofft hatte. Über den tatsächlichen Preis sei Stillschweigen vereinbart worden, Hg Capital erlöst aber nach eigenen Angaben 77 Prozent mehr als den Wert, mit dem Casa Reha in den Büchern stand. Dem vorherigen Eigentümer Advent gehörte noch eine Minderheitsbeteiligung.

Elektronische Patientenakte: Bei Gesundheit sind Deutsche keine Datenmuffel

Elektronische Patientenakte

Premium Bei Gesundheit sind Deutsche keine Datenmuffel

Die Deutschen sind kritisch, wenn Firmen ihre Daten sammeln wollen. Geht es aber um ihre eigene Gesundheit, stehen sie der Speicherung von Informationen gleich viel aufgeschlossener gegenüber. Das zeigt eine Studie.

Casa Reha mit Sitz in Oberursel bei Frankfurt betreibt 70 Pflegeheime mit mehr als 10.000 Betten und 4100 Mitarbeitern. Der Jahresumsatz liegt bei 270 Millionen Euro, der operative Gewinn (Ebitda) Finanzkreisen zufolge bei 30 Millionen Euro. Zusammen mit Curanum und Phoenix kommt Korian damit eigenen Angaben zufolge in Deutschland auf 216 Häuser mit mehr als 27.500 Betten. 12.400 Mitarbeiter erwirtschaften dann einen Umsatz von 780 Millionen Euro, gut ein Viertel des Konzernumsatzes.

Korian komme damit seinem Ziel eines Umsatzes von drei Milliarden Euro näher, sagte Vorstandschef Yann Coleou. Die Standorte der drei Ketten ergänzten sich gut. Die Franzosen setzten sich im Bieterkampf um Casa Reha gegen den gleichfalls aus Frankreich stammenden Konkurrenten Domus Vi durch, der dem Finanzinvestor PAI Partners gehört.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×