Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.01.2013

15:11 Uhr

Pflegeheimbetreiber

Korian gibt Übernahmeangebot für Curanum ab

Der französische Seniorenheimbetreiber Korian hat ein Angebot für den Münchner Rivalen Curanum abgegeben. Korian will den Konkurrenten für mehr als 100 Millionen Euro übernehmen.

Seniorenresidenz von Curanum. Curanum AG

Seniorenresidenz von Curanum.

MünchenDer französische Pflegeheimbetreiber Korian will den deutschen Kokurrenten Curanum AG komplett übernehmen. Die deutsche Korian-Tochter hält bereits 7 Prozent und bietet den anderen Curanum-Aktionären nach dem am Montag veröffentlichten Übernahmeangebot 2,50 Euro je Aktie oder insgesamt rund 100 Millionen Euro.

Curanum betreibt bundesweit 77 Pflegeheime und Senioreneinrichtungen und beschäftigt mehr als 7000 Mitarbeiter. Korian betreibt aktuell in Frankreich, Deutschland und Italien insgesamt 250 Einrichtungen. In Deutschland, wo Korian die Phönix-Seniorenzentren besitzt, hat der Konzern bereits 47 Pflegeheime. Dazu sollen nun noch die 77 Einrichtungen und Pflegezentren der Curanum-Gruppe kommen und eine Gesamtbettenzahl von 15.000 aufbauen. Die meisten der annähernd 750.000 Pflegebedürftigen in Deutschland werden in Heimen in gemeinnütziger Trägerschaft betreut.

Die Führung von Curanum hatte bereits ihre grundsätzliche Unterstützung für das Übernahmeangebot signalisiert. Vorstand und Aufsichtsrat kündigten für die nächsten Tage eine begründete öffentliche Stellungnahme an.

Mit Curanum will Korian den deutschen Pflegeheimmarkt kräftig aufrollen. Der deutsche Gesundheitsmarkt ist der größte in Europa. Angesichts der zunehmenden Überalterung der Gesellschaft rechnet Korian-Chef Yann Coleou in Deutschland langfristig mit glänzenden Geschäften.

Korian erwirtschaftete 2011 bei einem Umsatz von einer Milliarde Euro 25,8 Millionen Euro Gewinn. Die deutlich kleinere Curanum setzte 2011 rund 266 Millionen Euro um. Unter anderem wegen Wertberichtigungen stand ein Verlust von 12,9 Millionen Euro in den Büchern.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×