Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.01.2007

15:00 Uhr

Pkw-Marken

In ihren Auto-Träumen sind deutsche Autofahrer konsequent

Mercedes ist zum sechsten Mal in Folge die begehrteste PKW-Marke. Sie erzielt 16,2 Prozent aller Stimmen, gefolgt von Audi mit 13,3 und BMW mit 12,2 Prozent. Das zeigt die sechste Jahresumfrage zur Beliebtheit von Pkw-Marken und Modellen von TNS Infratest Automotive.

Danach feiert Opel ein starkes Comeback mit 5,2 Prozent, während Volkswagen (10,4 Prozent) und Porsche (5,7 Prozent) in etwa die gleichen Ergebnisse wie vor einem Jahr erzielen. "Die Ergebnisse unserer Studie bilden die aktuellen Entwicklungen im deutschen Automobilmarkt ab. Die auffälligsten Trends dabei sind die Stabilisierung der Marke Audi als Herausforderer des Branchenprimus und die starke Verbesserung von Opel", kommentiert Stoyan Kamburow, General Manager TNS Infratest Automotive.

Für ihn scheint Opel endlich die Früchte der Anstrengungen aus den letzten Jahre zu ernten. Die Marke gewinne offenbar auch wieder Freunde unter den jüngeren Autofahrern. "Fast ein Fünftel derer, die von einem Opel träumen, sind unter 40 Jahre alt", berichtet Kamburow. Zum Erfolg der Marke Audi trage der Audi A6 bei, der mit 3,3 Prozent aller Stimmen zum zweiten Mal hinter einander das begehrteste Pkw-Modell ist. Aber auch der Audi Q7 stütze mit 1,4 Prozent bereits den Aufwärtstrend der Marke aus Ingolstadt.

Als einzigen ernst zu nehmenden Konkurrent des Audi A6 sieht Kamburow momentan die E-Klasse von Mercedes (2,6 Prozent), während der Golf von Volkswagen und der 5er-BMW mit jeweils 1,9 Prozent relativ deutlich zurück liegen. Der Trend zu Modellen mit stärker ausgeprägten Individualcharakteren sei diesmal nicht so stark ausgeprägt - 1,8 Prozent der Autofahrer träumten von einem Porsche 911, 1,5 Prozent von einem BMW X5 und 1,3 Prozent von einem Porsche Cayenne.

Wie in den vergangenen Jahren befragte TNS Infratest Automotive in den ersten beiden Dezemberwochen 1 889 Pkw-Fahrer telefonisch, welche Marke und welches Modell sie unter der Annahme, unbegrenzt viel Geld für die Anschaffung eines Neuwagens zu haben, am liebsten kaufen würden.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×