Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.03.2006

09:00 Uhr

Printmedien

Anzeigenumsätze der Zeitschriften steigen um fast 11 Prozent

Mit einem Wachstum bei den Bruttoanzeigenumsätzen von 10,9 Prozent sind die Zeitschriften überproportional gut ins neue Jahr gestartet. Das geht aus den von Nielsen Media Research veröffentlichten Zahlen für die Bruttowerbeumsätze der Monate Januar und Februar hervor.

Die Publikumszeitschriften konnten danach mehr als doppelt so stark wie der Gesamtmarkt (plus 4,8 Prozent) wachsen. Zeitungen steigerten ihre Bruttowerbeeinnahmen um 4,4 Prozent, TV um 2,3 Prozent, Radio um 0,6 Prozent und Fachzeitschriften um 0,2 Prozent. Insgesamt schalteten die Publikumszeitschriften in den ersten beiden Monaten des Jahres Anzeigen im Wert von fast 607 Millionen Euro. Insbesondere die Branchen Automobil, Finanzen, Touristik, Pharmazie und Dienstleistungen erhöhten ihre Werbespendings überdurchschnittlich.

"Die positiven Zahlen bestätigen die deutlich verbesserten Konjunkturerwartungen bei Unternehmern und Verbrauchern für das laufende Jahr, spiegeln aber auch den Einbruch im Anzeigengeschäft von Anfang 2005 wider," erklärt Holger Busch, Geschäftsführer Anzeigen Marketing im VDZ Verband Deutscher Zeitschriftenverleger, die Entwicklung. Für das Gesamtjahr 2006 geht der VDZ weiterhin von einem Anzeigenwachstum von rund zwei Prozent aus.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×