Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.03.2014

09:29 Uhr

QS World MBA Tour

Informationen zum MBA aus erster Hand

Vor allem das berufsbegleitende Managementstudium boomt. Auf der wichtigsten MBA-Messe in Deutschland stellen führende Wirtschaftshochschulen ihre Programme vor – und bringen Stipendien im Wert von mehr als 1,2 Millionen Euro mit.

Ein Management-Studium neben dem Job ist beliebt. dpa

Ein Management-Studium neben dem Job ist beliebt.

DüsseldorfBerufsbegleitend das Rüstzeug fürs Management erwerben ist seit Jahren ein Trend an den Wirtschaftshochschulen weltweit. Das macht sich auch auf der wichtigsten Messe für praxisnahe Managementprogramme mit Abschluss Master of Business Administration (MBA) bemerkbar, der QS World MBA Tour, die im März nach Hamburg und Frankfurt kommt. „Mehr als die Hälfte der Business-Schools auf der Messe hat ein berufsbegleitendes Studium im Angebot“, sagt Nunzio Quacquarelli, Chef des Messeanbieters QS. Das können Teilzeit-MBA-Programme für den Nachwuchs mit wenigen Jahren Berufserfahrung sein oder sogenannte Executive MBAs für erfahrene Führungskräfte.

Auf der Messe, bei der das Handelsblatt Medienpartner ist, stellen am 13. März in Hamburg und am 15. März in Frankfurt führende Business-Schools ihre Studiengänge vor ­ natürlich gibt es auch Informationen zum Vollzeit-MBA, der noch immer das Aushängeschild der meisten Business-Schools weltweit ist. Vertreten sind etwa die Schweizer Universität St. Gallen und das IMD in Lausanne, die spanischen Wirtschaftshochschulen IE und IESE, die britische Saïd Business School der Universität Oxford oder die niederländische RSM der Universität in Rotterdam. In diesem Jahr sind auch viele deutschen MBA-Anbieter dabei.

An den Messeständen der einzelnen Business-Schools geben Mitarbeiter aus den Zulassungsbüros einen ersten Überblick zum Programm, beraten aber auch zu Bewerbung und Finanzierung. Ehemalige Studenten berichten zudem oft von ihren Erfahrungen im Studium und der Jobsuche danach. Wer sich rechtzeitig anmeldet, kann zudem Einzelgespräche mit Vertretern von Wirtschaftshochschulen hinter verschlossenen Türen führen, zum Teil sind hier auch schon Bewerbungsgespräche möglich.

Nach 1,5 Jahren wird es in Frankfurt auch wieder ein spezielles Format für Frauen geben. Bei „Women in Leadership“ diskutieren Business-School-Vertreter darüber, warum in MBA-Programmen oft noch immer mehr Männer als Frauen lernen, was Frauen von einem Managementstudiengang erwarten und wie die Wirtschaftshochschulen weibliche Studenten unterstützen. 

Zusammen mit den Business-Schools vergibt der Messeanbieter QS auch in diesem Jahr MBA-Stipendien im Wert von umgerechnet mehr als 1,2 Millionen Euro, für die sich Besucher nach der Messe bewerben können.

Wer sich vor der Messe online unter www.topmba.com anmeldet, zahlt keinen Eintritt. Für die Einzelgespräche hinter verschlossenen Türen ist eine zusätzliche Anmeldung mit dem Lebenslauf notwendig.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×