Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.02.2012

15:24 Uhr

Ratgeber

So setzen Sie Ihren Ehrgeiz erfolgreich ein

VonKerstin Schneider

Ehrgeiz bringt die Karriere voran, er treibt Menschen zu Höchstleistungen – und lässt sie manchmal grandios scheitern. Alles eine Frage der Ziele und der richtigen Motivation.

In der Rubrik „Karriere Tipp“ widmet sich Handelsblatt Online wöchentlich Themen rund um Beruf, Büro und Bewerbung. CAEPSELE

In der Rubrik „Karriere Tipp“ widmet sich Handelsblatt Online wöchentlich Themen rund um Beruf, Büro und Bewerbung.

DüsseldorfVor dreieinhalb war die Schwimmerin Britta Steffens auf dem Zenit ihrer Karriere: zweimal Olympia-Gold in Peking, dazu Weltrekorde auf ihrer Spezialstrecke Freistil, die sie ein Jahr später bei der WM in Rom sogar noch übertreffen konnte. Dann der Abstieg: Bei den Weltmeisterschaften im Sommer sagte sie nach verpatzten Auftritten alle Starts ab. Steffens war gescheitert: an einem Formtief gepaart mit extremen Ehrgeiz, für den ihr – wie die Sportjournalisten attestierten – ein stabiles psychologisches Gerüst fehlte.

Ehrgeiz ist ein ambivalenter Antrieb. Er spornt Sportler, Manager oder Wissenschaftler zu Höchstleistungen an und lässt sie dann oft unsanft auf den Boden landen. Doch wie schaffen wir es, Ehrgeiz zu kanalisieren und ambitionierte Ziele ohne Bauchlandung zu verwirklichen?

Was ehrgeizige Menschen antreibt, weiß Andreas Frintrup. Der Eignungsdiagnostiker ist Geschäftsführer von S & F Personalpsychologie und entwickelt psychologische Personalauswahlverfahren. Ehrgeizige Kandidaten, sagt er, sind stolz auf ihre Leistungen; sie wollen die Besten sein und steigern ihre Leistungen im Wettbewerb mit anderen noch. Geht etwas schief, machen sie nicht die Umstände verantwortlich, sondern strengen sich mehr an und ändern ihr Verhalten.

Erfolg kann auch einengend sein

Das könnte auch eine Perspektive für die Schwimmerin Steffens sein, die sich schon oft freigeschwommen hat. „Wichtig ist, dass diese Leistungsmotivation mit fachlichen Qualifikationen und einer hohen Intelligenz zusammenkommt, die Probleme erkennt und nach Lösungen sucht,“ sagt Frintrup. Wer leistungsorientiert ist, muss sich Ziele setzen, die realistisch sind, aber über das Erreichte hinausgehen. „Ehrgeiz besteht aus Energie und der Entschlossenheit, etwas Außergewöhnliches zu erreichen“, sagt der Psychologe Dean Simonton von der University of California in Davis, der über Genialität forscht.

Tipps für gesunden Ehrgeiz

Sie erkennen ...

... den gesunden, Ihrer Person angepassten Ehrgeiz daran, dass Sie viel leisten, ohne sich dabei überfordert zu fühlen.

Vermeiden Sie ...

... zu hohe Erfolgserwartungen, setzen Sie sich realistische Ziele, die sich erreichen lassen.

Zu starker Ehrgeiz ...

... kann sogar krank machen. Vor allem Magen- und Darmgeschwüre können die Folge sein, wenn Sie Ihre Ziele zu hoch stecken und ein übertriebener, unerfüllbarer Ehrgeiz an Ihnen nagt.

Wenn Erwartungen ...

... Ihrer Umwelt nicht voll erfüllt werden können, nehmen Sie Schaden an Ihrem Selbstbewusstsein. Das führt eventuell zu erneut übertriebenem Ehrgeiz. Prüfen Sie deshalb, ob man "realistische Forderung" an Sie stellt. Andernfalls sollten Sie sich wehren.

Von Zeit zu Zeit ...

... brauchen Sie einen Erfolg, der durch größere Anstrengung und nicht durch Routine bedingt ist. Der "Leistungsstress" sollte jedoch nicht anhaltend sein.

Setzen Sie sich ...

... Ziele, bei denen Sie den Erfolg Ihrer Arbeit sehen können. Leistungen, die zu keinem sichtbaren Ergebnis führen, werden nur gering als Erfolg gewertet.

Verschleißen Sie ...

... Ihre Kräfte nicht durch übertriebenen, hektischen Einsatz Ihrer Fähigkeiten. Sie können dann auch in den Ruf eines Strebers kommen.

Legen Sie ...

... ab und zu eine „schöpferische Pause“ ein, in der Sie sich von Anstrengungen ausruhen. Nur auf diese Weise setzen Sie Ihre Kräfte optimal ein. Niemand kann ein hohes Leistungsniveau durchgehend beibehalten.

Wenn Sie ...

... Wenn Sie einen sichtbaren, großen Erfolg haben, kann Ihnen der „Lorbeer-Effekt“ gefährlich werden, d.h. Sie ruhen sich zu lange auf Ihren Lorbeeren aus.

Kleine Erfolge ...

... spornen normalerweise zu neuen Leistungen an. Erfolg stärkt Ihre Leitungsfähigkeit, wenn Sie eine mittlere Leistungsmotivation beibehalten.

Quelle: Elita

Auch Managerin Susan Levermann hat diesen inneren Kompass, der auf Erfolg ausgerichtet ist: „Ich wollte immer die Beste sein. Schon in der Schule habe ich um jede Note gekämpft“. Ihr Ehrgeiz hat die heute 37-Jährige weit gebracht. Nach einem VWL-Studium arbeitete sie bei der Fondsgesellschaft der Deutschen Bank (DWS). Der interne Wettbewerb und der hohe Anspruch der DWS spornten sie zu Höchstleistungen an: 2008 wurde Susan Levermann mit dem Preis für den besten Deutschland-Aktienfonds des Jahres ausgezeichnet. Doch mit dem Triumph kam der Bruch: Levermann fühlte sich in dem engen Kosmos von Finanzen und Geldanlage nicht mehr wohl, fragt sich immer mehr nach dem Sinn ihrer Tätigkeit.

Denn Ehrgeiz braucht auch eine Richtung, die sich mit der eigenen Motivation deckt. Wer weiter für eine Sache brennen will und seine Leistungsfähigkeit erhalten will, muss in Einklang mit seinen Zielen leben. Oder wie Psychologe Simonton sagt: „Es kommt einfach darauf an, herauszufinden, wofür sich die inneren Antriebskräfte lohnen“.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×