Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.12.2015

15:38 Uhr

Rayani Air

Scharia auch in der Luft

VonPierre Heumann

Streng religiöse Moslems können nun auch über den Wolken die Scharia-Vorschriften befolgen. Die malaysische Rayani Air hat jetzt Flüge im Angebot, auf denen das Gesetz des Islams geachtet wird.

Rayani Air bietet Kunden Scharia-konforme Flüge an. dpa

Rayani Air

Rayani Air bietet Kunden Scharia-konforme Flüge an.

Tel AvivZu den Freiheiten der Luft gehört für Moslems jetzt auch die Möglichkeit, mit Scharia-konformen Airlines zu fliegen. Seit dieser Woche bietet die noch kleine malaysische Rayani Air Flüge an, auf denen garantiert kein Alkohol ausgeschenkt und ausschließlich Halal-Essen angeboten wird. Die Flugbegleiterinnen tragen Hijab, und vor dem Start wird gebetet.

Rayani Air liegt im Trend. 2016 will die in Großbritannien beheimatete Gesellschaft Firnas Airways den Betrieb aufnehmen, die sich ebenfalls streng an die Scharia halten wird. Das gleiche bieten seit längerem bereits drei Fluglinien an: Die Royal Brunei Airlines, Saudi Arabian Airlines und Iran Air.

Das sind die größten Airlines der Welt

Platz 10

Air China ist die zweitgrößte Fluggesellschaft der Volksrepublik – und die einzige zivile Linie, der es erlaubt ist, die chinesische Nationalflagge auf ihren Flugzeugen anzubringen.
Passagiere 2014: 54,58 Millionen

Platz 9

Die Lufthansa ist die größte deutsche Fluggesellschaft und befördert den Großteil ihrer Passagiere auf internationalen Flügen.
Passagiere 2014: 59,85 Millionen

Platz 8

Easyjet aus Großbritannien ist nach Ryanair die zweitgrößte Billigfluggesellschaft der Welt.
Passagiere 2014: 62,31 Millionen

Platz 7

China Eastern Airlines hat seine Basis in Shanghai, fliegt trotz des Namens nicht nur Ziele im Osten des Landes an, sondern ist sowohl in ganz China als auch internationale unterwegs.
Passagiere 2014: 66,17 Millionen

Platz 6

Die irische Billigfluggesellschaft Ryanair liegt im weltweiten Ranking auf Platz 6, in Europa ist aber keine Airline größer als das Unternehmen aus Dublin. Interessant: Ryanair bietet ausschließlich internationale Flüge an.
Passagiere 2014: 86,37 Millionen

Platz 5

American Airlines mit Sitz in Texas ist eine der ältesten Fluglinien der Welt, sie wurde bereits 1930 gegründet.
Passagiere 2014: 87,83 Millionen

Platz 4

Noch ein wenig älter ist United Airlines, ebenfalls aus den USA. Die Unternehmensgeschichte geht bis ins Jahr 1926 zurück.
Passagiere 2014: 90,44 Millionen

Platz 3

China Southern Airlines ist die größte Fluggesellschaft Asiens. Den Großteil ihrer Passagiere befördert die Airline auf Flügen innerhalb Chinas.
Passagiere 2014: 100,68 Millionen

Platz 2

Southwest Airlines aus den USA ist eine Billigfluggesellschaft mit Sitz in Dallas. 1967 gegründet, ist das Unternehmen Pionier des Billigflugsegments. Sie bietet fast ausschließlich Flüge innerhalb der USA an.
Passagiere 2014: 129,09 Millionen

Platz 1

Delta Air Lines gehört zu den drei verbliebenen traditionsreichen Linienfluggesellschaften in den USA. Ganz knapp verweist das Unternehmen die Southwest Airlines auf Rang zwei.
Passagiere 2014: 129,43 Millionen

Quelle: IATA

Ob bei Rayani Air allein reisende Frauen neben Männer sitzen dürfen, die sie nicht kennen, ist derzeit unbekannt. Sicher ist bloß, dass die malaysische Billig-Airline anfänglich vor allem die Hauptstadt Kuala Lumpur mit der populären Feriendestination Langkawi verbinden wird. Insbesondere Moslems, die auf die Einhaltung der Religionsvorschriften achten, dürften dies schätzen, hoffen die Rayani-Manager. Sie wollen in den kommenden Monaten die Einhaltung der Scharia an Bord verfeinern. Rayani Air fliegt derzeit mit zwei Boeing 737 Maschinen drei Destinationen an.

Mit der Befolgung von Scharia-Vorschriften in der Luft soll die religiöse muslimische Kundschaft angesprochen und angelockt werden. Die Religion wird als Marketing-Argument eingesetzt, um sich von der Konkurrenz abzugrenzen. Schweinefleisch und alkoholische Getränke sind im Islam tabu.

Um den strengen Vorschriften zu genügen, müssen alle Rohstoffe und jeder einzelne Schritt von der Herstellung bis zur Lagerung genau überprüft werden. Die Nahrungsmittelindustrie im Westen hat dies längst als lukrative Marktnische entdeckt und bewirtschaftet sie intensiv. Jetzt stoßen auch immer mehr Airlines in diesen Markt vor.


Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×