Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.11.2015

00:15 Uhr

Reisebranche

Expedia schluckt Homeaway

Eine perfekte Ehe: Das Online-Reisebüro Expedia übernimmt den weltweit tätigen US-Ferienwohnungsvermarkter HomeAway. Gemeinsam wollen sie wohl den Angeboten von AirBnB Konkurrenz machen.

In Zukunft alles aus einer Hand: Expedia und Homeaway (in Deutschland FeWo) sind jetzt ein Unternehmen. ap

Expedia expandiert

In Zukunft alles aus einer Hand: Expedia und Homeaway (in Deutschland FeWo) sind jetzt ein Unternehmen.

Bellevue/AustinMilliadenschwere Übernahme in der Reisebranche: Das Internet-Reisebüro Expedia schluckt Homeaway, einen Online-Vermittler von Ferienwohnungen, für 3,9 Milliarden Dollar (3,6 Mrd Euro), wie die Unternehmen am Mittwoch gemeinsam mitteilten. Homeaway ist in Deutschland vor allem durch die Marke FeWo-direkt bekannt.

Die Übernahme soll im ersten Quartal 2016 abgeschlossen werden. „Wir glauben, dass der Zusammenschluss mit Expedia uns einen Turbo-Wachstumsschub verleihen und unsere führende Position im Markt für viele Jahre festigen wird“, erklärte Homeaway-Vorstandschef Brian Sharples in der Mitteilung.

Experten rechnen damit, dass Expedia mit HomeAway stärker mit den Angeboten von AirBnB konkurrieren kann. Das Unternehmen bietet einen Marktplatz, über den Privatleute ihre Wohnung an einen Gast vermieten können.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×