Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.06.2013

17:09 Uhr

Reiseveranstalter GTI vor dem Aus

Urlauber können in Hotels bleiben

Gut 5000 Urlauber wurden von der Pleite des Reiseveranstalters GTI Travel überrascht - die meisten in der Türkei. Fast alle konnten aber ihren Urlaub wie geplant fortsetzen, sagt der Veranstalter.

Trotz Pleite: Die meisten GTI-Urlauber sollen ihren Urlaub fortsetzen können, so der Reiseveranstalter. dpa

Trotz Pleite: Die meisten GTI-Urlauber sollen ihren Urlaub fortsetzen können, so der Reiseveranstalter.

DüsseldorfTrotz der Zahlungsunfähigkeit des Türkei- Reiseveranstalters GTI Travel können fast alle Urlauber ihre Reisen wie geplant zu Ende bringen. „Da ist niemand gestrandet oder sitzt auf seinen Koffern, die Reisenden können ihren Urlaub in den allermeisten Fällen abschließen“, sagte ein Unternehmenssprecher am Donnerstag. „Wir haben gemeinsam mit unserem Versicherer und den Incoming-Agenturen in den Zielgebieten erreicht, dass allen unseren Kunden unbürokratisch geholfen wird“, betonte GTI-Geschäftsführer Hakan Katlandur in einer Mitteilung.

Der Düsseldorfer Reiseveranstalter und das Unternehmen Buchmal Reisen hatten am Montag ihre Zahlungsunfähigkeit erklärt. Zuvor waren laut Mitteilung Gespräche des Unternehmens mit Banken in Ankara gescheitert. Zu diesem Zeitpunkt waren rund 5000 GTI-Urlauber im Ausland - ganz überwiegend in der Türkei - unterwegs. Seitdem seien täglich rund 500 Gäste an ihrem geplanten Abreisetag nach Hause geflogen, erklärte das Unternehmen.

Ein rechtlich zulässiger Insolvenzantrag des Unternehmens lag aber auch am Donnerstag beim Düsseldorfer Amtsgericht noch nicht vor. Den am Mittwoch vorgelegten Antrag von GTI Travel hatte das Gericht wegen formaler Mängel gerügt. Unter anderem fehlten Unterschriften. Nun seien die Anwälte dabei nachzubessern, sagte ein Gerichtssprecher. Er konnte aber nicht sicher sagen, ob es noch vor dem Wochenende einen zulässigen Antrag geben werde.

Deutschlands größte Reiseveranstalter

Platz 7

Schauinsland Reisen - 701 Millionen Euro Umsatz (Stand: 2012)

Die Duisburger haben sich von einem Transportunternehmen zu einem der größten Reiseunternehmer gemausert. Mittlerweile beschäftigt das Unternehmen 220 Mitarbeiter.

Platz 6

Aida Cruises - 1,1 Milliarden Euro Umsatz

Der Kreuzfahrtkonzern ist nicht nur der größte Arbeitgeber Mecklenburg-Vorpommerns, sondern auch einer der größten deutschen Reisekonzern. Zur Flotte des Unternehmens gehören derzeit zehn Kreuzfahrtschiffe.

Platz 5

Alltours - 1,4 Milliarden Euro Umsatz

Aus einem kleinen Reisebüro in Kleve hat Willi Verhuven einen der größten deutschen Reisekonzerne geformt. Heute sitzt die Firma in Duisburg.

Platz 4

FTI - 1,62 Milliarden Euro Umsatz

Als das Unternehmen in München gegründet wurde, konzentrierte es sich auf Reisen in den Mittelmeerraum. Inzwischen stehen über 80 Länder im FTI-Katalog.

Platz 3

Rewe-Touristik - 3,18 Milliarden Euro Umsatz

Jahn Reisen, Tjaereborg und Meier's Weltreisen - so heißen die großen Marken, die zum Rewe-Konzern gehören. Gemeinsam erwirtschaften Sie einen großen Teil des Umsatzes des Handelskonzerns.

Platz 2

Thomas Cook - 3,2 Milliarden Euro Umsatz

Durch Condor gehört das Reiseunternehmen aus London auch in Deutschland zu den größten Reiseveranstaltern.

Platz 1

Tui Deutschland - 4,47 Milliarden Euro Umsatz

Kein Touristikkonzern ist breiter aufgestellt als die Tui. Allein in Europa betreiben die Hannoveraner 3500 Reisebüros.

Ohne Feststellung der Insolvenz kann die Reiseversicherung nicht zahlen. Das trifft die Kunden, die ihren Urlaub bei GTI bereits bezahlt haben, aber noch nicht abgereist sind. Nach Einschätzung von Fachleuten kann es Monate dauern, bis sie ihr Geld zurückbekommen.

Zunächst seien alle Reisen bis zum 10. Juni storniert, heißt es in der Erklärung der GTI Travel. Wie es dann weitergehe, werde derzeit verhandelt. Auch die Fluglinie Sky Airlines, die wie GTI Travel zur türkischen Kayi Group gehört, hat ihren deutschen Flugbetrieb eingestellt. Nach Informationen aus Branchenkreisen sollen Millionenverluste des Konzerns im Fluggeschäft Auslöser für die Zahlungsunfähigkeit gewesen sein.

Von

dpa

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Arzu

07.06.2013, 12:53 Uhr

Wir sollten am 19'08 in die Türkei Fliegen bei der Gtix Travel gebucht und haben bereits um de 6 tausend Euro bezahlt wie wird es weiter gehen .
Es heißt es wird eventuell reisn umgebucht wie richtig ist das

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×