Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.03.2016

09:41 Uhr

Rio Tinto

Bergbauriese tauscht den Chef aus

Der Bergbauriese Rio Tinto zieht Konsequenzen aus seinen roten Zahlen. Vorstandschef Sam Walsh muss abtreten. Nun soll der derzeitige Chef der Kupfersparte den Konzern aus der tiefen Krise führen.

Der Konzernchef zieht sich aus dem Unternehmen zurück. Reuters

Sam Walsh

Der Konzernchef zieht sich aus dem Unternehmen zurück.

Melbourne/LondonDer weltweit zweitgrößte Bergbaukonzern Rio Tinto tauscht nach einem Verlust und einer Dividendenkürzung den Vorstandschef aus. Jean-Sebastien Jacques, bisher Chef der Kupfer-Sparte, soll Anfang Juli die Nachfolge von Sam Walsh antreten, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Walsh ziehe sich aus dem Unternehmen zurück.

Rio Tinto hatte infolge des Preisverfalls an den Rohstoffmärkten im vergangenen Jahr einen Verlust von 866 Millionen Dollar eingefahren und eine drastische Wende in der Dividendenpolitik angekündigt. Der wichtigste Rohstoff des australisch-britischen Konzerns ist Eisenerz. Die Preise waren im vergangenen Jahr auf Mehrjahrestiefs gefallen.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×