Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.02.2017

17:51 Uhr

Ryanair

Billigflieger überprüft lockere Regel zum Handgepäck

Um Verspätungen zu vermeiden, überprüft Europas größter Billigflieger Ryanair seine vor einiger Zeit gelockerten Bestimmungen zum Handgepäck. Für Januar hatte Ryanair einen Pünktlichkeitswert von 86 Prozent gemeldet.

Passagiere bringen Gepäck mit an Bord, das die zulässige Größe überschreitet – das führe zu Verspätungen, so die Billigairline. dpa

Ryanair kämpft mit Verspätungen

Passagiere bringen Gepäck mit an Bord, das die zulässige Größe überschreitet – das führe zu Verspätungen, so die Billigairline.

Dublin/FrankfurtEuropas größter Billigflieger Ryanair überprüft seine vor einiger Zeit gelockerten Bestimmungen zum Handgepäck. „Ryanair-Kunden dürfen ein Standard-Handgepäckstück sowie eine kleine Tasche an Bord bringen. Wir haben festgestellt, dass einige Kunden Taschen mit an Bord bringen, die die zulässige Größe überschreiten. Dies kann zu Verspätungen führen“, erklärte Kommunikationschef Robin Kiely am Dienstag auf Anfrage. Man werde die Regel überprüfen, falls die Kunden weiterhin so vorgehen. Für Januar hatte die Gesellschaft einen Pünktlichkeitswert von 86 Prozent bei 51.000 Flügen gemeldet, deutlich unter dem vorherigen Niveau.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×