Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.08.2015

17:03 Uhr

Schlosshotel Versailles

Wohnen wie der Sonnenkönig

VonTanja Kuchenbecker

Direkt neben Schloss Versailles ist ein Luxushotel geplant. Die historischen Gemäuer sollen aufwendig saniert werden. Mit den Millionen für das Prestigeprojekt will der französische Staat das Schloss instandhalten.

Künftig können Gäste im historischen Schlosskomplex von Versailles nicht nur speisen, sondern auch nächtigen. ap

Savoir-vivre in Versailles

Künftig können Gäste im historischen Schlosskomplex von Versailles nicht nur speisen, sondern auch nächtigen.

ParisMorgens beim Aufstehen ein Blick aus dem Fenster auf die königlichen Gärten von Versailles, dazu ein fürstliches Frühstück. Dieses Gefühl wie Sonnenkönig Ludwig XIV. zu leben, könnte bald für Betuchte Wirklichkeit werden. Denn direkt neben dem Schloss von Versailles bei Paris ist ein Hotelprojekt geplant.

Gäste der Luxusherberge könnten die Prachtlage dann ohne die Massen anderer Touristen genießen, die in Versailles Schlange stehen, um den Spiegelsaal und die Gärten zu besichtigen. Mehr als sieben Millionen Menschen besuchen jährlich das berühmte Schloss, das sich in Staatsbesitz befindet.

Drei Nebengebäude des Schlosses sollen ausgebaut werden, es gibt eine Ausschreibung, wie die Schlossverwaltung bestätigte. Sie begann damit ganz diskret am 1. August. Die drei Gebäude von 1680, das Hôtel du Grand Contrôle, das Hôtel du Petit Contrôle und der Pavillon der ersten hundert Stufen grenzen südlich an das Schloss von Versailles an. Insgesamt verfügen sie über eine Fläche von 2800 Quadratmetern.

Die offizielle Adresse wäre laut der französischen Presse vermutlich 12, rue de l´Indépendance américaine. „Es wird weltweit kein einzigartigeres Hotel geben. Das wird ein königliches Erlebnis“, schwärmte ein Palastsprecher. Wie es genau einmal aussehen könnte, ist noch nicht bekannt, denn die Ausschreibung läuft noch bis Mitte September.

Es ist kein einfaches Vorhaben, denn die Gebäude stehen seit 2008 leer und müssen zunächst renoviert werden. Dafür ist viel Geld notwendig, die Schlossverwaltung sieht allein für Dach und Mauern einen Renovierungsbedarf von vier bis sieben Millionen Euro. Für die Innenausstattung wären dann nochmal vier Millionen Euro notwendig, insgesamt mindestens zehn Millionen Euro. Sie will aber ein Nutzungsrecht von 60 Jahren garantieren.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×