Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.06.2012

14:44 Uhr

Skandal-Banker

Notheis nimmt sich eine „Auszeit“

In der EnBW-Affäre ist Dirk Notheis schwer unter Beschuss geraten. Jetzt zieht der Deutschland-Chef von Morgan Stanley die Konsequenzen und lässt sein Amt ruhen. Seine Aufgaben übernimmt ein alter Bekannter.

Dirk Notheis nimmt sich eine „Auszeit“ als Deutschland-Chef von Morgan Stanley. dpa

Dirk Notheis nimmt sich eine „Auszeit“ als Deutschland-Chef von Morgan Stanley.

FrankfurtDer Deutschland-Chef von Morgan Stanley zieht in der Affäre um die Verstaatlichung des Stromkonzerns EnBW die Reißleine und lässt sein Amt ruhen. Dirk Notheis habe den Aufsichtsrat der deutschen Tochter darüber informiert, eine Auszeit zu nehmen, sagte eine Sprecherin am Montag. Ob und wann er zurückkehrt, ist Bankkreisen zufolge noch offen.

Seine Aufgaben als Deutschland-Chef übernimmt ab sofort der Vorsitzende des Kontrollgremiums, Lutz Raettig, der diese Rolle früher schon einmal innehatte. Notheis' operative Zuständigkeiten werden im Vorstand aufgeteilt. Mit der Auszeit des 44-Jährigen geht einer der Top-Fusionsberater in Deutschland von Bord, der auch dank seiner zahlreichen politischen Kontakte Morgan Stanley viele lukrative Mandate gebracht hat.

Auszüge aus Notheis' Mails im Wortlaut

...an Stefan Mappus, 26.11.2010

„Du solltest ihn anrufen und bitten, dass er das Meeting mit Sarko organisiert. Oder Du fragst Mutti, ob sie Dir das arrangieren kann.“

...an René Proglio, 28.11.2010

„Dein Bruder hat dem Deal bereits zu einem Preis von 40 Euro (pro Aktie) zugestimmt, und wir wissen, das ist mehr als üppig.“

(René Proglio ist Frankreich-Chef von Morgan Stanley und Bruder des EDF-Vorstandschefs Henri Proglio.)

...über Stefan Mappus, 3.12.2010

„Er kann Angela mit seinen Truppen töten.“

...an Stefan Mappus, 4.12.2010

„Bitte achte darauf, dass Du das durchziehst. Das verursacht sonst erheblich Sand im Getriebe, und das kann ich jetzt nicht gebrauchen.“

...an Stefan Mappus, 4.12.2010

„Du wirst Anrufe von zahlreichen Banken bekommen,.... Du musst das alles ablehnen (!!) und sagen, dass Du bereits vollständig beratungstechnisch aufgestellt bist.“

...von Stefan Mappus, 23.2.2011

„Geht es auch, die Rechnung in ca. drei Wochen zu stellen und die Bezahlung nach der Wahl durchzuführen?“

Die Nachrichtenagentur Reuters hatte am Wochenende aus Bankkreisen erfahren, dass Notheis der US-Investmentbank seinen Rücktritt angeboten habe. Der Badener war zuletzt wegen seiner Beraterrolle bei der Verstaatlichung des Stromkonzerns Energie Baden-Württemberg (EnBW) massiv unter öffentlichen Druck geraten - auch aus den Reihen von CDU und FDP.

Derzeit prüft ein Untersuchungsausschuss des baden-württembergischen Landtags den fünf Milliarden Euro schweren EnBW-Deal, bei dem Notheis seinen CDU-Freund und damaligen Ministerpräsidenten Stefan Mappus beraten hat. Es geht um die Frage, ob das Land zuviel bezahlt hat. Der Staatsgerichtshof des Landes hat den ohne Mitwirkung des Parlaments von Mappus und Notheis eingefädelten Kauf der Anteile vom französischen Energiekonzern EdF als Verfassungsbruch beurteilt.

Gastkommentar: Notheis lässt jeden Anstand vermissen

Gastkommentar

Notheis lässt jeden Anstand vermissen

Ludwig Poullain vermisst beim Investmentbanker Dirk Notheis jegliches Taktgefühl. Notheis' E-Mails seien dreist, ungehobelt und schamlos in Diktion und Wortgebrauch. Mappus wirft er verantwortungsloses Verhalten vor.

Für zusätzliche Brisanz sorgten vor kurzem bekanntgewordenen E-Mails von Notheis an Mappus, in denen der Investmentbanker dem Ministerpräsidenten in teilweise flapsigem Ton Regie-Anweisungen gab, wie er das am Nikolaustag 2010 überraschend verkündete Milliarden-Geschäft in der Öffentlichkeit und bei Parteifreunden vermitteln sollte.

Kommentare (9)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

25.06.2012, 13:57 Uhr

Und warum gibt man dem nicht die Chance sich in der U-Haft auszuruhen? Es ist doch ein Witz! Wahrscheinlich bekommt er noch eine Abfindung, der Arme!

jochen

25.06.2012, 14:14 Uhr

der und sein kumpel stefan sollten sich zusammentun und so schnell wie möglich das land verlassen.wenn ich einen von den beiden sehe muß ich schon meinen würgreiz hinunterschlucken und das geht bestimmt nichtmehr lange gut.also ladies -ab in die pampa!

Koboldo

25.06.2012, 16:52 Uhr

Diese e-mails von Notheis besagen, dass bei diesem EnBW-Deal wohl einige Mitwirkende auch kräftig verdient haben müssen. Es ist deshalb äußerst wichtig, den Weg des Geldes, den das Land B-W für diesen Anteil bezahlt hat, nachzuverfolgen. Die Untersuchung der Konten von Notheis und Mappus hat die Staatsanwaltschaft unverzüglich einzuleiten. Nur so können die Vorteilsnahmen aus dem Deal aufgeklärt werden, aber es muss sehr schnell geschehen....!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×