Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.06.2012

09:17 Uhr

Skandal um EnBW-Deal

General Notheis und sein Befehlsempfänger

Heute sucht der Untersuchungsausschuss des Stuttgarter Landtags weitere Aufklärung. Schon jetzt ist klar: Landeschef Mappus ließ sich vom Morgan-Stanley-Banker rumkommandieren. Anstandsregeln kannte Notheis dabei nicht.

Dirk Notheis, der Deutschlandchef der Investmentbank Morgan Stanley, am 30. März als Zeuge im Landtag von Baden-Württemberg.

Dirk Notheis, der Deutschlandchef der Investmentbank Morgan Stanley, am 30. März als Zeuge im Landtag von Baden-Württemberg.

Düsseldorf/StuttgartLudwig Poullain sagt: „Nichts offenbart das Wesen eines Menschen so sehr, wie die Art, sich mitzuteilen. Diktion und Wortschatz geben ihn preis.“

Im Fall von Dirk Notheis, Deutschland-Chef der US-Bank Morgan Stanley, offenbare sich „die Verletzung guter Sitten“ in eklatanter Weise, schreibt der 92-jährige Grandseigneur des Bankwesens in einem Beitrag für diese Zeitung. Der in die Öffentlichkeit gelangte E-Mail-Verkehr des Investmentbankers zeige dessen Wesensmerkmale: „dreist, ungehobelt, schamlos“.

Tatsächlich belegen die E-Mails, die Notheis dem damaligen baden-württembergischen Regierungschef Stefan Mappus (CDU) im November und Dezember 2010 schrieb, die Hybris eines Bankers, der einen Ministerpräsidenten als Marionette für seine Geschäfte missbrauchte.

Auszüge aus Notheis' Mails im Wortlaut

...an Stefan Mappus, 26.11.2010

„Du solltest ihn anrufen und bitten, dass er das Meeting mit Sarko organisiert. Oder Du fragst Mutti, ob sie Dir das arrangieren kann.“

...an René Proglio, 28.11.2010

„Dein Bruder hat dem Deal bereits zu einem Preis von 40 Euro (pro Aktie) zugestimmt, und wir wissen, das ist mehr als üppig.“

(René Proglio ist Frankreich-Chef von Morgan Stanley und Bruder des EDF-Vorstandschefs Henri Proglio.)

...über Stefan Mappus, 3.12.2010

„Er kann Angela mit seinen Truppen töten.“

...an Stefan Mappus, 4.12.2010

„Bitte achte darauf, dass Du das durchziehst. Das verursacht sonst erheblich Sand im Getriebe, und das kann ich jetzt nicht gebrauchen.“

...an Stefan Mappus, 4.12.2010

„Du wirst Anrufe von zahlreichen Banken bekommen,.... Du musst das alles ablehnen (!!) und sagen, dass Du bereits vollständig beratungstechnisch aufgestellt bist.“

...von Stefan Mappus, 23.2.2011

„Geht es auch, die Rechnung in ca. drei Wochen zu stellen und die Bezahlung nach der Wahl durchzuführen?“

Ende 2010 wollten Notheis und Mappus heimlich und am Parlament vorbei für 4,7 Milliarden Euro die Anteile des französischen Versorgers EDF am Konzern Energie Baden-Württemberg (EnBW) zurückkaufen. Die geplante Rückverstaatlichung sei „nicht ganz einfach für Ordoliberale. Du (Mappus, d.R.) solltest idealerweise einen renommierten Volkswirt haben, der das Ganze gut findet. Es sollte jemand sein, der Dir einen Gefallen schuldet“, schrieb Notheis am 4. Dezember 2010.

Gastkommentar: Notheis lässt jeden Anstand vermissen

Gastkommentar

Notheis lässt jeden Anstand vermissen

Ludwig Poullain vermisst beim Investmentbanker Dirk Notheis jegliches Taktgefühl. Notheis' E-Mails seien dreist, ungehobelt und schamlos in Diktion und Wortgebrauch. Mappus wirft er verantwortungsloses Verhalten vor.

In den Mails bezeichnet er die Kanzlerin als „Mutti“, die für Mappus etwas zu „arrangieren“ habe. Notheis gab Mappus detaillierte Anweisungen, wen er wann über den Deal informieren und wie er Konkurrenten von Morgan Stanley außen vor halten solle. Andere Banken „werden Dich drängen, ihnen ein Mandat zu geben. Du musst das alles ablehnen (!!)“. Auch der Finanzminister sei, so Zeremonienmeister Notheis, möglichst spät zu informieren.

Kommentare (37)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

derostenistrot

22.06.2012, 09:25 Uhr

und wer ist der "Notheis" von Schäuble und Merkle?

M.B.

22.06.2012, 09:30 Uhr

OH MEIN GOTT!

Was für ein dreckiges Gesindel. Einfach UNFASSBAR und WIDERLICH!
Wie konnten solche Proleten - entschuldigen Sie bitte, ich nehme das zurück, denn es beleidigt hart arbeitende Menschen mit Ehre und vielleicht etwas schlechterer Ausbildung - nur in diese Positionen kommen?
Gute Nacht Deutschland, gute Nacht Europa, gute Nacht Welt. Oder holt verdammt nochmal endlich den Besen raus und spült diese Fatzken mit dem Feuerwehrschlauch aus ihren Sesseln. Sonst übernehmen das eventuell bald die Völker selbst und dann wird es womöglich nicht wenig ruppig zugehen...

Kapturak

22.06.2012, 09:34 Uhr

Die meisten Ellbogenmenschen sind ja in Wirlichkeit nur arme Würstchen. Das gilt auch für Mappus. Gut dass seine Karriere ind Wirtschaft und Politik jetzt zu Ende ist.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×