Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.08.2014

13:51 Uhr

Sparpläne

Lufthansa-Piloten gegen Billigmarke „Wings“

Protest mit Ansagen: Die Lufthansa-Piloten kritisieren die Pläne für die Billigmarke „Wings“ – die seien ohne Verstöße gegen den Tarifvertrag nicht zu machen. Nun planen sie außerordentliche Personalversammlungen.

Die Lufthansa will sparen – und stößt damit auf Widerstand der Piloten. dpa

Die Lufthansa will sparen – und stößt damit auf Widerstand der Piloten.

FrankfurtDer neue Lufthansa -Chef Carsten Spohr stößt laut einem Pressebericht mit seinen geplanten neuen Billigablegern unter der Marke „Wings“ auf Widerstand bei den Piloten. Die Flugzeugführer werfen Spohr vor, das Vorhaben sei „ohne zahlreiche Tarifvertragsbrüche“ nicht zu realisieren, wie der „Spiegel“ unter Berufung auf ein Rundschreiben der Pilotengewerkschaft Cockpit (VC) schreibt. Zu dem Thema sollen dem Bericht zufolge bald zwei außerordentliche Personalversammlungen für Kopiloten und Kapitäne abgehalten werden.

Ein Lufthansa-Sprecher erklärte auf Anfrage, das Unternehmen halte sich an gültige Tarifverträge. Regelungen aus dem Jahr 2010 ließen eine Absenkung der Pilotenvergütung durchaus zu. Bei Cockpit war niemand zu erreichen.

Mit den Billigablegern will Europas größte Fluggesellschaft schnell wachsenden Rivalen wie Easyjet oder Ryanair in Europa Paroli bieten.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×