Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.01.2014

20:33 Uhr

Staatsanwaltschaft

Ermittlungen gegen Windreich ausgeweitet

Die Stuttgarter Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen gegen den Windpark-Entwickler auf einen weiteren Beschuldigten vergrößert. Es geht um Beihilfe zur Bilanzmanipulation und zum Kreditbetrug.

Eine Windkraftanlage von Windreich in Baden-Württemberg. Die Staatsanwaltschaft Stuttgart hat ihre Ermittlungen gegen den Windpark-Entwickler vergrößert. dpa

Eine Windkraftanlage von Windreich in Baden-Württemberg. Die Staatsanwaltschaft Stuttgart hat ihre Ermittlungen gegen den Windpark-Entwickler vergrößert.

StuttgartDie Staatsanwaltschaft Stuttgart hat ihre Ermittlungen gegen den Windpark-Entwickler Windreich ausgeweitet. Im Dezember habe es Durchsuchungen bei einem weiteren Beschuldigten gegeben, sagte eine Sprecherin am Montag in Stuttgart. Zuvor hatte die „Stuttgarter Zeitung“ berichtet, die Anklagebehörde habe nun auch den Wirtschaftsprüfer der insolventen Gesellschaft im Visier. Dem Blatt zufolge wollte er sich auf Anfrage nicht zu den Vorwürfen äußern. Die Ermittlungen drehen sich unter anderem um den Verdacht auf Beihilfe zur Bilanzmanipulation und zum Kreditbetrug, wie die Sprecherin der Behörde sagte.

Zuvor hatte die Staatsanwaltschaft unter anderem gegen den früheren Firmenchef Willi Balz Ermittlungen wegen des Verdachts auf Bilanzmanipulation und Insolvenzverschleppung aufgenommen. Balz weist die Vorwürfe zurück.

Von

dpa

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

HofmannM

14.01.2014, 08:39 Uhr

Die Mafia der sog. Erneuerbaren Energiebranche hat viele Helfer in den Behörden, Medien und der Politik.
Windreich, Solarworld, Prokon usw. usw. ... Die EE-Mafia wird durch die propagierde Energiewende und einen EEG Zwangsabgabengesetz gestützt! Und die Medien beten weiter das Lied von der neuen schönen grünsozialistischen Wind-Sonnen-Faulgas-Energiewelt!

Herbert

20.01.2014, 20:26 Uhr

Ach Hofmann, du Jünger der edlen konventionellen Energiewirtschaft, die uns selbstlos aufopfernd seid über 100 Jahren mit Strom versorgt. Wir bedauern es, dass wir von diesen edlen Rittern der Tranzparenz und Ehrlichkeit abgefallen sind um uns dem Bösen hinzugeben das unsere Energievenen mit EEG vergiftet und uns in den sozialistischen CO2 Verzicht zwingt. Komm Hofmann du Recke der Bescheidenen befreie uns aus der grünen Knechtschaft. Dietrich M

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×