Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.01.2011

15:00 Uhr

Steve Jobs nimmt Auszeit

Krankheit von Apple-Chef lässt Aktienkurs abstürzen

Steve Jobs ist wieder krank. Und diesmal offenbar so schwer, dass sich der Apple-Chef komplett aus dem Tagesgeschäft zurückziehen muss. Das kündigte der Manager in einer E-Mail an die Mitarbeiter an. Nun fragt sich die Branche, wie es mit Apple weitergeht.

Steve Jobs muss als Apple-Chef erheblich kürzertreten. Quelle: Reuters

Steve Jobs muss als Apple-Chef erheblich kürzertreten.

HB NEW YORK. Apple-Chef Steve Jobs muss wieder wegen Krankheit erneut kürzertreten. Der Verwaltungsrat habe ihm erlaubt, eine gesundheitsbedingte Auszeit zu nehmen, ließ Jobs am Montag in einer E-Mail an die Mitarbeiter mitteilen. Er werde aber Konzernchef bleiben und an wichtigen strategischen Entscheidungen beteiligt sein. Jobs nannte keine konkreten Gründe oder einen erwarteten Zeitraum für seine Abwesenheit.

Die Apple-Aktie gab in Frankfurt nach der Ankündigung knapp acht Prozent nach. An den US-Börsen wurde wegen eines Feiertags nicht gehandelt.

Jobs wandte sich in seinem Schreiben an sein „Team“. „Ich liebe Apple so sehr und hoffe, so bald wie ich kann wieder zurückzukehren“, hieß es darin. „In der Zwischenzeit sind meine Familie und ich dankbar dafür, wenn unsere Privatsphäre respektiert wird.“ Apple wird wie kaum ein anderes Unternehmen mit seinem Vorstandschef identifiziert. Jobs, einer der Gründer des Konzerns, krempelte den einst reinen Computerhersteller zu einem breit aufgestellten Elektronikkonzern um und brachte den Musikspieler iPod, das Multimedia-Handy iPhone und den Tablet-Computer iPad auf den Markt. Alle drei wurden zu Verkaufsschlagern und machten aus Apple endgültig eine Kultmarke.

Der Manager gilt als zentrale treibende Kraft hinter diesen Erfolgen. Deshalb wird seine Gesundheit besonders aufmerksam beobachtet. Spekulationen und Gerüchte über den Gesundheitszustand sind häufig und haben sich auch wiederholt auf den Aktienkurs von Apple ausgewirkt.

Kommentare (5)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Damenschneider

17.01.2011, 18:07 Uhr

Naja, entweder hat er sich beim Einrichten des Apple TV krank geärgert, weil da aber auch gar nicht funktioniert....oder, medizinisch wahrscheinlicher bei der beschreibung der Erkrankungen, er hat zuviel Ethanol konsumiert.
Schade drum, er wirds nicht mehr lange machen.

aruba

17.01.2011, 19:10 Uhr

Guten Tag,..... Traurig genug wenn ein Unternehmen nur mit einem einzigen Gesicht in Verbindung gebracht wird. Der Mann ist offensichtlich vom Tode gezeichnet;.... ob Apple oder birnen..... ich hoffe dass er ueberlebt. besten Dank

k.h.a.

17.01.2011, 19:29 Uhr

Das Produkt ist nichts besonderes, nur die Vermarktung ist genial: für unter 50 Dollar in China zusammengeschustert läßt es sich für 400 bis 500 Dollar weltweit an die sheep verscherbeln.
Jobs war das Symbol für dieses Marketing, die Arbeit machten ein paar Werbeprofis. Ohne Symbol ist Appel nichts anderes, als ein paar Schaltkreise in Plastik, mit denen sich ordentlich abmelken läßt, vor allem auch mit dem Folgegeschäft. Und das können andere auch - vielleicht bald besser.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×