Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.10.2012

17:23 Uhr

Studie

DAX-Aufsichtsräte verdienen im Schnitt 312.000 Euro

Die Aufsichtsräte in deutschen DAX-Unternehmen verdienen dieses Jahr laut einer neuen Studie durchschnittlich 312.000 Euro. Das ist mehr als im Vorjahr, aber dennoch verdienen Aufsichtsräte im Ausland viel mehr.

Deutsche Aufsichtsräte verdienen nach wie vor deutlich weniger als ihre Kollegen in anderen Ländern. dapd

Deutsche Aufsichtsräte verdienen nach wie vor deutlich weniger als ihre Kollegen in anderen Ländern.

FrankfurtDie Aufsichtsräte der deutschen DAX-Unternehmen verdienen in diesem Jahr einer Studie zufolge im Schnitt 312.000 Euro. Deren Vergütung sei damit um acht Prozent höher als im Vorjahr, teilte die Unternehmensberatung Towers Watson bei der Vorstellung ihrer jährlichen Untersuchung „Aufsichtsratsvergütung DAX“ am Dienstag in Frankfurt am Main mit. Die Studie stützt sich demnach auf Analystenschätzungen und die von den 30 im deutschen Leitindex DAX gelisteten Konzernen veröffentlichten Daten.

Die höchsten Vergütungen erhalten demnach die Aufsichtsratschef sehr großer Unternehmen mit hohen Umsatz- und Mitarbeiterzahlen. Spitzenreiter wird in diesem Jahr nach Berechnungen von Towers Watson VW-Chefaufseher Ferdinand Piëch, der mit seinem Mandat bei Europas größtem Autobauer rund 923.000 Euro verdiene. Dahinter folgen Siemens-Aufsichtsratschef Gerhard Cromme mit 584.000 Euro und der BWM-Aufsichtsratsvorsitzende Joachim Milberg mit 505.000 Euro.

Deutsche Aufsichtsräte verdienten nach wie vor deutlich weniger als ihre Kollegen in anderen Ländern, teilte Towers Watson weiter mit. Chefaufseher von Unternehmen, die im Schweizer Aktienindex SLI gelistet sind, brächten es im Schnitt auf 1,821 Millionen Euro, die der im britischen Index FTSE 100 geführten Firmen auf 492.000 Euro. Aufsichtsräte dort seien aber auch intensiver in die Führung der Unternehmen eingebunden, was das höhere Vergütungsniveau teilweise erkläre.

Nach Angaben der Unternehmensberatung ist die Vergütungslandschaft im DAX inzwischen in Bewegung gekommen. So werde kontrovers diskutiert, ob sich die Entlohnung von Aufsichtsräten, die als Kontrollinstanz für den langfristigen Unternehmensstrategie mitverantwortlich seien, stärker am Geschäftserfolg orientieren soll.

Die Vergütung bestehe generell aus einem Fixgehalt, variablen Elementen sowie Honoraren für die Mitgliedschaft in speziellen Ausschüssen. Auch individueller Arbeitsaufwand und Verantwortung würden berücksichtigt.

Von

afp

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×