Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.06.2014

14:14 Uhr

Studie

Jeder Fünfte nimmt nicht die volle Pause im Job

Laut einer Studie im Auftrag der Gewerkschaft Verdi schöpft jeder fünfte Arbeitnehmer seine Pausenzeit nicht voll aus. Sogar jeder zehnte unterbricht die Arbeit an vielen Tagen überhaupt nicht.

Gründe dafür, keine Pause einzulegen, seien zu viel Arbeit. dpa

Gründe dafür, keine Pause einzulegen, seien zu viel Arbeit.

BerlinJeder fünfte Arbeitnehmer schöpft einer Studie zufolge seine Pausenzeiten im Job nicht voll aus. Jeder zehnte unterbricht die Arbeit sogar an vielen Tagen überhaupt nicht, wie aus einer am Montag vorgestellten Befragung von TNS Infratest im Auftrag der Gewerkschaft Verdi hervorgeht. Gründe dafür seien zu viel Arbeit, aber auch Verantwortung gegenüber Kollegen, die sonst übermäßig belastet würden. 13 Prozent der Befragten gaben an, der Arbeitgeber lasse Ruhepausen nicht immer zu. Zwei Drittel werden in der Pause oft durch E-Mails oder Telefonate unterbrochen. TNS Infratest befragte in repräsentativer Auswahl 493 Arbeitnehmer.

Von

dpa

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

05.06.2014, 10:12 Uhr

Solange es im Büro um Anwesenheit 40-50 Stunden Woche) und beschäftigt aussehen geht und nicht um Leistung / Effizienz, wird sich das Göteborger Modell bei uns nicht durchsetzen. Und eine Pause ist für viele Chefs das Zeichen, dass der Kollege noch freie Kapazitäten hat...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×