Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.08.2016

14:59 Uhr

Süss Microtec

Chef Per-Ove Hansson schmeißt hin

Der Chef von Süss Microtec, Per-Ove Hansson, legt sein Amt nieder. Grund sind Meinungsverschiedenheiten bezüglich der Unternehmensstrategie. Ende Juli hatte der Zulieferer für die Halbleiterindustrie seine Prognose gesenkt.

Archivfoto von der Halbleitermesse Semicon im Jahr 2013. dpa

Ein Test-Wafer im 3D-Design

Archivfoto von der Halbleitermesse Semicon im Jahr 2013.

FrankfurtWenige Wochen nach einer Prognosesenkung wechselt Süss Microtec den Chef aus. Per-Ove Hansson lege wegen unterschiedlicher Auffassung bezüglich der strategischen Unternehmensentwicklung mit sofortiger Wirkung sein Amt nieder, teilte der Zulieferer für die Halbleiterindustrie am Dienstag mit. Der gebürtige Schwede hatte den Posten erst im Mai 2015 angetreten. Bis zur Entscheidung über eine Nachfolge übernähmen Finanzvorstand Michael Knopp und Produktionsvorstand Walter Braun die Aufgaben des Firmenchefs.

Süss Microtec hatte Ende Juli seine Prognose gekippt und erklärt, die erhoffte Belebung der Auftragssituation sei ausgeblieben. Die Titel büßten am Dienstag mehr als fünf Prozent auf knapp sechs Euro ein. Seit Jahresbeginn haben die im Technologieindex TecDax notierten Aktien 28 Prozent verloren.

Für das laufende Jahr erwartet Süss der im Juli gesenkten Prognose zufolge nur noch einen Umsatzanstieg auf 170 bis 180 Millionen Euro von 148,5 Millionen Euro im vergangenen Jahr. 2017 würden die Erlöse auf rund 160 Millionen Euro schrumpfen. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) soll im laufenden Jahr bei neun bis 13 (Vorjahr 5,0) Millionen Euro liegen.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×