Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.01.2007

14:31 Uhr

Unternehmen

Tchibo-Chef verlässt Unternehmen vorzeitig

VonLutz Beukert

Der Vertrag von Dieter Ammer als Vorstandschef der Tchibo Holding wird zum 30. April aufgelöst. Dies teilte Tchibo am Dienstag in Hamburg mit, die Leitung der Tchibo Holding werde Arno Mahlert übernehmen. Ursprünglich sollte Ammers Vertrag bis Mai 2008 laufen. Die Gründe für sein vorzeitiges Ausscheiden sind simpel.

Eine Entscheidung über die Zukunft von Tchibo-Chef Dieter Ammer ist gefallen. Foto: dpa Quelle: dpa

Eine Entscheidung über die Zukunft von Tchibo-Chef Dieter Ammer ist gefallen. Foto: dpa

HAMBURG. Der gern operativ engagierte Manager hat bei der Tchibo Holding nichts zu tun. Das Tagesgeschäft beim Kosmetikkonzern Beiersdorf, einer 50,46-Prozent-Beteiligung von Tchibo, beherrscht BDF-Vorstandschef Thomas-Bernd Quaas. Die für das Kaffee- und Gebrauchsartikelgeschäft zuständige Tchibo GmbH führt Markus Conrad. Ammer, der 2003 zum Unternehmen gekommen war, werden Fehler vorgehalten, als er die GmbH für anderthalb Jahre kommissarisch leitete. Sein ehrgeiziges Programm "Triple Seven" habe für eine Flut von Gebrauchsartikeln gesorgt, die die Filialen verstopfen. Und wenn es eines gibt, was die Kaufmannsfamilie Herz als Tchibo-Eigentümer nicht ausstehen kann - dann Verschwendung.

„Ich verlasse die Tchibo Holding auf eigenen Wunsch, um mich verstärkt auf meinen eigenen Aktivitäten als Investor zu konzentrieren“, sagte er am Dienstag in Hamburg. Außerdem seien seine Aufgaben beim Umbau des Konzerns erfüllt. Persönliche Differenzen mit Großaktionär Michael Herz hätten bei der Entscheidung keine Rolle gespielt.

Die Tchibo Holding werde auch nach Ammers Abgang aus juristischen, steuerlichen und finanzpolitischen Gründen bestehen bleiben, sagen Unternehmenskenner. Ihre Aufgabe: den operativen Gesellschaften den Rücken frei halten. Für ihren Vorstand bedürfe es aber keiner Manager, die operativ gestalten, sondern die firm sind im Finanzwesen und Controlling.

Ammer scheidet auch als Aufsichtsratschef des Kaffeerösters Tchibo GmbH aus. Dort folgt ihm Michael Herz nach, wie das Unternehmen mitteilte. Ammer bleibe jedoch Aufsichtsratschef der zum Konzern zählenden Unternehmen Beiersdorf und Tesa.

Der Tchibo-Aufsichtsratsvorsitzende Reinhard Pöllath erklärte unterdessen: „Beiersdorf und Tchibo sind als starke und traditionsreiche Unternehmen mit der Tchibo Holding als stabilem Aktionär jetzt so aufgestellt, dass sie zukünftig ihre erfolgreiche und profitable Entwicklung, einschließlich eventueller Akquisitionen, mit gestärkter Eigenbestimmung wahrnehmen können“. Die Tchibo Holding solle daher personell und organisatorisch den neuen Erfordernissen angepasst werden. Dies geschehe gemeinsam mit Ammer in den nächsten Monaten.

Unverändert hielten die Gesellschafter an ihrer zurückhaltenden Dividendenpolitik und der langfristigen Ausrichtung ihres unternehmerischen Engagements fest. Die überwachenden und leitenden Holding-Funktionen bleiben in den Händen von Arno Mahlert.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×