Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.02.2014

12:30 Uhr

Thiel löst Griesemann ab

Immobilienkonzern TAG wechselt Finanzchef aus

Der Hamburger Wohnungskonzern TAG zählt mittlerweile zu den größten börsennotierten Wohnungsgesellschaften in Deutschland. Jetzt hat das Unternehmen seinen Finanzchef Georg Griesemann ausgetauscht.

TAG fuhr 2013 ein operatives Ergebnis von 68 Millionen Euro ein. dpa

TAG fuhr 2013 ein operatives Ergebnis von 68 Millionen Euro ein.

FrankfurtDer Hamburger Wohnungskonzern TAG Immobilien wechselt seinen Finanzchef aus. Georg Griesemann werde zum 1. April vom Hamburger Wirtschaftsprüfer Martin Thiel abgelöst, teilte das Unternehmen am Donnerstag ohne Angabe von Gründen mit. Zuletzt hatte vor allem Vorstandschef Rolf Elgeti wegen umstrittener Privatgeschäfte im Feuer gestanden. Er sieht sich inzwischen jedoch durch eine interne Untersuchung der Wirtschaftsprüfung PricewaterhouseCoopers entlastet.

Im Tagesgeschäft läuft es für TAG rund: Der Konzern fuhr 2013 ein operatives Ergebnis (FFO) von 68 Millionen Euro ein und erreichte damit seine selbstgesteckten Ziele. Die Anleger sollen die versprochene Dividende von 35 Cent je Aktie bekommen. Im laufenden Jahr peilt TAG weiter ein FFO von etwa 90 Millionen Euro an.

Das sind Deutschlands Immobilienriesen

Platz 6: GAG

Die GAG Immobilien AG bewirtschaftet rund 42.000 Wohnungen. Das Unternehmen ist nach eigenen Angaben der größte Vermieter in Köln. Die GAG verwalte damit 2,8 Millionen Quadratmeter Wohnfläche.

Platz 5: GSW

Die GSW Immobilien kommt auf 60.000 Wohnungen. Das Unternehmen ist börsennotiert und wurde im Jahr 1924 gegründet. Schwerpunkt der Arbeit ist Berlin, die GSW ist dort nach eigenen Angaben „ein führendes privates Wohnimmobilienunternehmen“.

Platz 4: TAG

Die TAG Immobilien AG kommt auf Platz vier der deutschen Wohnungsriesen. Das Unternehmen verwaltet 68.781 Wohnungen. Hauptstandorte sind nach eigenen Angaben die Großräume Hamburg und Berlin, die Region Salzgitter, Thüringen/Sachsen sowie Nordrhein-Westfalen. Sitz der TAG ist Hamburg.

Platz 3: Deutsche Wohnen

Die Deutsche Wohnen mit Sitz in Berlin bewirtschaftete im April 2013 insgesamt 82.500 Wohnungen. Aktuell gibt das börsennotierte Unternehmen die Zahl der Wohnimmobilien mit rund 89.500 an. Schwerpunkt ist der Großraum Berlin sowie das Rhein-Main-Gebiet, Rheinland, Hannover, Braunschweig, Magdeburg.

Platz 2: Gagfah

Die Gagfah Gruppe mit Sitz in Essen ist die Nummer zwei der Wohnimmobilien-Unternehmen in Deutschland. Im April bewirtschaftete das Unternehmen 145.000 eigene Mietwohnungen und 13.000 für Dritte verwaltete Wohnungen. Aktuell gibt das Unternehmen sogar 35.000 für Dritte verwaltete Wohnungen an.

Platz 1: Deutsche Annington

Die Deutsche Annington erregte mit dem Börsengang im Juli 2013 zuletzt großes Aufsehen. Das Bochumer Immobilienunternehmen bewirtschaftet 210.000 Wohnungen - davon 180.000 eigene. Die Deutsche Annington stieg im Jahr 2005 auf, als sie die Viterra AG mit 138.000 Wohnungen von Eon erwarb.

Elgeti hatte in den vergangenen Jahren nicht nur mehrere große Wohnungsportfolios dazugekauft, die jetzt die Mieteinnahmen treiben. Er straffte auch die Verwaltungsstrukturen und erreichte günstige Refinanzierungen. Inzwischen verwaltet TAG bundesweit rund 68.000 Wohnungen und zählt damit zu den größten börsennotierten Wohnungsgesellschaften in Deutschland, allerdings mit einigem Abstand zu Deutsche Annington, Deutsche Wohnen/GSW und Gagfah.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×