Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.08.2016

15:12 Uhr

Time Warner kauft Hulu-Anteile

US-Medienkonzern investiert in Netflix-Rivalen

Mit einem Anteil von zehn Prozent steigt Time Warner beim Streaming-Dienst Hulu ein. Der Medienkonzern wächst somit weiter, musste im zweiten Quartal allerdings Umsatzverluste hinnehmen.

Neben Disney, 21st Century Fox und Comcast steigt nun auch Time Warner beim Streamingdienst ein. AP

Hulu

Neben Disney, 21st Century Fox und Comcast steigt nun auch Time Warner beim Streamingdienst ein.

New YorkDer US-Medienkonzern Time Warner setzt mit dem Einstieg beim Netflix-Rivalen Hulu auf das boomende Streaming-Geschäft. Die Unternehmen kündigten am Mittwoch eine zehnprozentige Beteiligung und eine umfassende Partnerschaft an, die ab nächstem Jahr beginnen soll. Angaben dazu, was sich Time Warner den Anteil kosten lässt, wurden zunächst nicht gemacht.

Die Konkurrenten Disney, 21st Century Fox sowie der US-Kabelriese Comcast sind ebenfalls an Hulu beteiligt. Die 2006 gegründete Firma dominiert in den USA neben Netflix, Amazon Prime und Time Warners hauseigenem Bezahlsender HBO („Game of Thrones“) den Markt für direkt aus dem Netz abspielbare Filme und Serien. Dabei konzentriert sich Hulu in erster Linie auf TV-Inhalte.

„Game of Thrones“ holt 23 Nominierungen: Fantasy-Hit dominiert Emmy-Verleihung erneut

„Game of Thrones“ holt 23 Nominierungen

Fantasy-Hit dominiert Emmy-Verleihung erneut

Und wieder „Game of Thrones“: Nachdem die Fantasy-Serie schon im vergangenen Jahr den Emmy als beste Drama-Serie gewinnen konnte, dominiert sie erneut die Nominierungen. Ein Superstar darf diesmal jedoch nur zuschauen.

Im zweiten Quartal musste Time Warner allerdings wegen gesunkener Einnahmen – vor allem beim Filmstudio Warner Bros – Abstriche machen, wie die parallel zum Hulu-Einstieg gemeldeten Geschäftszahlen zeigen. Der Umsatz sank um etwa fünf Prozent verglichen mit dem Vorjahreswert auf 6,95 Milliarden Dollar (derzeit etwa 6,2 Mrd Euro). Der Überschuss gab von 971 auf 952 Millionen Dollar nach.

Der Konzern kann sich aber weiter auf seinen Erfolgsbringer HBO verlassen. Zudem steigerte die TV-Tochter Turner die Erlöse, über die Time Warner an dem Nachrichten-Flaggschiff CNN oder dem Unterhaltungskanal TNT („The Big Bang Theory“) beteiligt ist. Anleger zeigten sich zufrieden – die Aktien von Time Warner stiegen vorbörslich zunächst um knapp drei Prozent.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×